N-Abschläge für Zwischenfrüchte mit Leguminosen

Für viele Betriebe steht in den nächsten Wochen die Auswahl der Zwischenfrüchte an. Beachten Sie dabei unbedingt die Vorgaben der DüV. Denn: Für leguminosenhaltige Zwischenfruchtmischungen müssen Sie im Folgejahr Abschläge bei der Düngebedarfsermittlung vornehmen.

Vorbereitung zur Zwischenfruchtsaat (Bildquelle: top agrar)

Für viele Betriebe steht in den nächsten Wochen die Auswahl der Zwischenfrüchte an. Beachten Sie dabei unbedingt die Vorgaben der DüV. Denn: Für leguminosenhaltige Zwischenfruchtmischungen müssen Sie im Folgejahr Abschläge bei der Düngebedarfsermittlung vornehmen.

Folgende Werte sind abzuziehen, wenn leguminosenhaltige Mischungen

Düngen Sie die Zwischenfrüchte organisch an, sind zu-sätzlich 10% des ausgebrachten Gesamt-N vom Bedarf abzuziehen. Ab welchem Anteil eine Mischung allerdings als leguminosenhaltig gilt, regelt die Düngeverordnung nicht. Hierüber und ob bei einer solchen Mischung überhaupt ein Düngebedarf besteht, entscheiden die zuständigen Länderdienststellen.

Dieser Rat stammt aus der aktuellen top agrar-Ausgabe 7/2018. Mehr zum Abo hier...

Artikel geschrieben von

Aus dem top agrar-Magazin

Schreiben Sie Aus dem top agrar-Magazin eine Nachricht

ASP-Impfstoff für Wildschweine?

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen