Zulassung

Corteva stellt Fertigformulierung Zorvec Endavia und neue Kooperation vor

Corteva baut sein Fungizid-Portfolio mit Zorvec Endavia weiter aus. Die neue Fertigformulierung wirkt in Kartoffeln, Speisezwiebeln und Knoblauch. Neu ist auch der Aufbau eines Biological-Programms.

Das Agrarunternehmen Corteva Agriscience baut sein Produktportfolio weiter aus. Mit dem neu zugelassenen Fungizid Zorvec Endavia wird den Landwirten ab der Saison 2021 eine neue wirkungsvolle Lösung zur Verfügung stehen. Die Fertigformulierung mit den Wirkstoffen Oxathiapiprolin und Benthiavalicarb erhielt im April dieses Jahres ihre Zulassung.

Das neue Fungizid wirkt sowohl gegen Kraut- und Knollenfäule (Phytophthora infestans) in Kartoffeln, als auch gegen Falschen Mehltau (Peronospora destructor) in Speisezwiebeln und Knoblauch, teilt das Unternehmen mit.

In Kartoffeln kann das ölhaltige Suspensionskonzentrat während der Stadien 10 bis 91 im Abstand von sieben Tagen maximal vier Mal pro Kultur bzw. pro Jahr mit einer Aufwandmenge von 0,4 l/ha in 150 bis 400 l/ha Wasser angewendet werden. Als Anwendungszeitpunkt empfiehlt der Hersteller hier eine akute Infektionsgefahr oder ein Hinweis durch den Warndienst.

In Speisezwiebel und Knoblauch wird die Fertigformulierung ab Stadium 13 angewendet. Im Abstand von sieben Tagen kann Zorvec Endavia maximal drei Mal pro Kultur bzw. pro Jahr mit einer Aufwandmenge von 0,5 l/ha in 200 bis 600 l/ha Wasser gespritzt werden. Empfohlener Anwendungszeitpunkt ist auch hier eine Infektionsgefahr oder ein Warndiensthinweis.

------

Neues Biological-Portfolio

Corteva Agriscience und M2i, ein Unternehmen auf dem Gebiet der Pheromone für den biologischen Pflanzenschutz, gaben am Mittwoch eine mehrjährige globale Vereinbarung für die Forschung, Entwicklung und weltweite Vermarktung von Insektenbekämpfungslösungen auf Pheromonbasis bekannt.

Die beiden Unternehmen werden eng zusammenarbeiten, um das umfangreiche Semiochemikalien-Portfolio von M2i, zu denen auch Produkte auf Pheromonbasis gehören, für Spezial- und Reihenkulturen auf den Markt zu bringen. Durch die Kombination der Technologien von Corteva und M2i entwickeln sie neuartige Lösungen, um Landwirten bei der Bekämpfung von Pflanzenschädlingen zu helfen und die Lebensdauer von pflanzenbasierten Insektenbekämpfungseigenschaften zu verlängern. Einzelheiten der Vereinbarung wurden nicht bekannt gegeben.

Dies ist die erste Kooperationsvereinbarung für das neu geschaffene globale Biologicals-Portfolio von Corteva, das sich der Entwicklung von Hilfsmitteln für Landwirte, die biologische Schädlingsbekämpfungsmittel mit Blatt- und Bodenanwendung nutzen, widmet. Es fördert außerdem Stimulanzien zur effizienten Nährstoffnutzung sowie Biostimulanzien, die Bodengesundheit und BioDünger. Pheromone bieten eine hochwirksame Insektenbekämpfung, indem sie die Zielschädlinge fangen oder ihr Paarungsverhalten stören. Dieser zielspezifische Ansatz bietet eine praktikable Lösung für die integrierte Bekämpfung von Pflanzenschädlingen.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen