Vor-Ort-Termin

NRW-Agrarministerin besichtigt Blühstreifen von Josef Berg

In Medien und Politik wurde die Landwirtschaft zuletzt wieder als Sündenbock dargestellt. Wieviel Naturschutz die Bauern aber bereits heute leisten, konnte NRW-Agrarministerin Heinen-Esser besichtigen

Leuchtend-roter Klatschmohn, blau-blühende Kornblumen - an der Fläche von Betriebsleiter Josef Berg am Meßdorfer Feld in Bonn ist der Einsatz von Landwirten im Naturschutz gut erkennbar. Dort trafen sich am Freitag aus Anlass des Internationalen Tages der Umwelt NRW-Umweltministerin Ursula Heinen-Esser mit Vertretern von Landwirtschaft und Naturschutz im Rheinland.

"Der Blühstreifen ist das Symbol für das Engagement der Landwirte im Naturschutz. Hier im Bonner Umfeld ist der Blühstreifen im Meßdorfer Feld ein echter Publikumsmagnet und ein beliebtes Fotomotiv", betonte Erich Gussen, Vizepräsident des Rheinischen Landwirtschaft-Verbandes (RLV).

Landwirte betreiben aktiven Naturschutz

Die Landwirte stünden zu ihrer Verantwortung für die Artenvielfalt. "Die Kooperationsvereinbarung zum Schutz der Streuobstbestände, die freiwillige Vereinbarung zur Förderung der Biodiversität oder das Anlegen von Blühstreifen und blühenden Zwischenfrüchten sind Beispiele für das Engagement der Landwirtschaft. Daraus sind in den letzten Jahren viele Kilometer Brachen, Puffer- oder Blühstreifen und Hecken-Anpflanzungen hervorgegangen", so Gussen.

Auch die im Rahmen von Agrarumweltprogrammen über viele Kilometer angelegten Gewässerrandstreifen oder die vielerorts geschaffenen Lebensräume für heimische Arten wie etwa Wiesen für Kiebitze, Flachgewässer für Kreuzkröten oder Streuobstwiesen für den Steinkauz, stehen als Zeichen für aktiven Naturschutz durch die Landwirtschaft.

Anlässlich des Treffens mit der Ministerin machte RLV-Vizepräsident Gussen darauf aufmerksam, dass man im Rheinland erfolgreich den kooperativen Weg im Natur- und Artenschutz gehe und auf verbindliche Freiwilligkeit setze. "Wir gehen vor Ort auf den Naturschutz zu und suchen gemeinsam nach freiwilligen kooperativen Lösungsansätzen - konstruktiv und lösungsorientiert", hob Gussen hervor. Ziel sei es, Naturschutzmaßnahmen in der Agrarlandschaft produktionsintegriert umzusetzen und damit effiziente Nahrungsmittelerzeugung und wirksamen Naturschutz miteinander zu verbinden.

Seit 13 Jahren Blühstreifen gesät

Seit 2007 setzt Landwirt Josef Berg Blühstreifen auf dem Meßdorfer Feld um. "Wir blicken auf 3.420 m² nachhaltigen Naturschutz in einer seiner buntesten Formen. Vor allem Klatsch-Mohn und Kornblume sind gerade in voller Blüte und insgesamt sind 24 Wildkrautarten und drei Grassorten im Laufe der Vegetationsperiode zu finden", führte Erdmann weiter aus. Für den damit verbundenen Ertragsausfall und Mehraufwand erhält Landwirt Berg eine Vergütung.

"Da die Nachfrage nach Naturschutzberatungen in den letzten Jahren spürbar zugenommen hat, wurde von unserer Stiftung der AgrarNatur-Ratgeber erstellt, der die Auswahl geeigneter und wirksamer Naturschutzmaßnahmen für den jeweiligen Betrieb erleichtern soll. Mit Hilfe dieses Praxishandbuches lernen Landwirte die Arten auf ihrem Betrieb und deren Ansprüche besser kennen und erfahren, welche Maßnahmen sie ergreifen können, um ,ihre Arten' zu fördern", so Erdmann.

Nach dem Motto "Arten erkennen, Maßnahmen umsetzen, Vielfalt bewahren" beinhaltet das Praxishandbuch 30 Maßnahmen im Acker, Grünland und in Sonderkulturen zur Erhöhung der Artenvielfalt auf und auch neben landwirtschaftlich genutzten Flächen sowie 46 Steckbriefe ausgewählter Tier- und Pflanzenarten, die für diesen Lebensraum typisch sind.


Diskussionen zum Artikel

von Josef Doll

Sieht das Bild nicht schöööön aus

Und am Abend sterben Sie die Insekten am Marter Pfahl der Lampen in der nahen Stadt.

von Wilhelm Grimm

Und trotz aller Bemühungen der Landwirte und ihrer Familien

werden wir von den Politikern dieses Landes betrogen. Auch von ihnen kommt außer schöner Worte nicht viel.

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen