Nufarm: Neue Mittel in der Pipeline

Für 2020 plant Nufarm weitere Produkteinführungen, darunter auch ein biologisches Präparat.

Das Unternehmen Nufarm stellte auf der Pressekonferenz am Mittwoch für 2020/21 weitere Produkte in Aussicht: Timpani ist eine Mischung aus den Wirkstoffen Tebuconazol und Chlorothalonil und reduziert nach Firmenangaben das Resistenzrisiko bei Septoria tritici. Tazer Max ist eine Mischung aus Azoxystrobin und Chlorothalonil zur Kontrolle von Septoria tritici und Rosten.

In der Saison 2020 soll die Fertigformulierung Saracen Delta eingeführt werden, eine Fertigformulierung aus Florasulam und Diflufenican. Bereits im vergangenen Jahr wurde durch die Kooperation mit dem österreichischen Unternehmen bio-ferm Biotechnologische Entwicklung und Produktion GmbH der Vertrieb zweier biologischer Pflanzenschutzmittel übernommen: Blossom Protect (Wirkstoff: Aureobasidium pullulans), das gegen Feuerbrand in Kernobst eingesetzt wird und Botector (Wirkstoff: Aureobasidium pullulans), ein Fungizid gegen Botrytis in Wein.

In etwa drei Jahren, voraussichtlich ab 2022, wird aus der Kooperation mit Sumitomo Chemical ein weiteres Produkt hervorgehen: Pavecto. Das Fungizid wirkt gegen pilzliche Erreger im Getreide und Raps. Es soll dabei eine hohe Wirksamkeit gegen verschiedene Pathogene zeigen, und zwar auch bei Resistenz gegen marktgängige Fungizide auf Strobilurin-Basis.

Über Nufarm

Das Unternehmen konzentriert sich auf die Entwicklung, Herstellung und den Vertrieb von Herbiziden, Fungiziden, Insektiziden sowie Produkten zur Saatgutbehandlung. Hinzu kommen Produktion und Vertrieb von Raps-, Sorghum- und Sonnenblumen-Saatgut. Zu Nufarm gehören elf Produktionsstätten und Forschungszentren in Australien, Europa und Amerika. Drei davon befinden sich in Europa. Nufarm beschäftig 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Europa. Weltweit sind es 3.200. Der Umsatz betrug im letzten Jahr 3,308 Milliarden Australische Dollar. In Europa hat das Unternehmen 2018 seinen Umsatz von 539,8 Millionen Austr. Dollar (2017) auf 642,6 Millionen Australische Dollar gesteigert. Die Zentrale der Nufarm Europa ist in Düsseldorf, der Hauptsitz von Nufarm Deutschland GmbH ist Köln.

Die Kooperation mit Sumitomo umfasst neben den Bereichen Forschung und Entwicklung auch die Herstellung und den Vertrieb. Derzeit vertreibt Sumitomo über 40 Nufarm-Produkte in Mittelamerika, Südeuropa, Südafrika und Australien. Nufarm vertreibt über 50 Sumitomo-Produkte in vielen Ländern Europas, Ozeanien sowie in Teilen von Nord und Südamerika.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen