Wertvolle digitale Helfer

Prognosemodelle informieren Ackerbauern über Krankheiten und Behandlungspläne

Prognosemodelle liefern wichtige Hinweise über das regionale und zeitliche Auftreten von Krankheiten und Schaderregern. Sie helfen zudem bei der Planung und Durchführung von Pflanzenschutzmaßnahmen.

Alle Prognosemodelle eint ein Ziel: Den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln noch treffsicherer zu machen. Denn so lassen sich Anwendungen auf das unbedingt notwendige Maß beschränken und die Resistenzgefahr senken. Die Programme stellen somit ein wichtiges Werkzeug im Integrierten Pflanzenschutz dar.

Für Anwender sollen sie zudem die Feldkontrollen und die Maßnahmenplanung erleichtern. Alles in allem sollen sie den Pflanzenschutz effizienter und somit ökonomischer und nachhaltiger gestalten. Im Folgenden stellen wir Ihnen einige Modelle vor.

proPlant expert.classic

Das unabhängige Pflanzenschutz-Beratungssystem „expert.classic“ von der proPlant GmbH aus Münster berücksichtigt folgende Kulturen und kulturspezifische Schaderreger:

  • In Weizen, Gerste, Roggen und Triticale die verschiedenen Blattkrankheiten sowie Halmbruch und Ährenfusarium,
  • in Kartoffeln die Krautfäule,
  • in Zuckerrüben die verschiedensten Pilzkrankheiten wie Cercospora, Rost, Mehltau und Ramularia und
  • im Raps Rapserdflöhe, die Rüsslerarten und Rapsglanzkäfer sowie Phoma.

Innerhalb der Kulturen ermittelt das Programm für die Pilzkrankheiten die Infektionsbedingungen und die Inkubationszeiten sowie die Wirkungen der Fungizide (kurativ, era­dikativ, protektiv). Für Schädlinge und Insektizide bestimmt es den Zuflugstart, den Zuflugsverlauf und die Eiablage sowie auch hier die Wirkung der Mittel (Sofort-, Dauerwirkung). Für Wachstumsregler in Getreide und Raps schlägt expert.classic passende Einsatztermine vor.

Grundlage für diese Empfehlungen sind Wetterdaten und Vorhersagen von WetterOnline. Daten eigener Stationen kann der Anwender unter bestimmten Voraussetzungen ebenfalls nutzen.

Anwender können zwischen den beiden Beratungsmodulen „Schlagberatung“ und „Regionalberatung“ wählen. Bei der Schlagberatung erhält man einen Hinweis, ob eine Behandlung auf dem Einzelschlag notwendig ist, und wenn ja, welches Mittel sich dafür empfiehlt. Das Programm berücksichtigt je nach Fragestellung auch Sorte, Vorfrucht, Bodenbearbeitung, EC-Stadium, Bestandesdichte, Ertragserwartung etc.

Die Regionalberatung liefert relevante Themen für eine Region auf einen Blick. Kulturen und Erreger lassen sich nach Bedarf zusammenstellen – auch die Wirkung von interessanten Mischungen kann man einblenden (siehe Foto oben).

Das integrierte Infosystem bietet umfassende Auskünfte über die in expert.classic hinterlegten Mischungen und Sorten. Für eine gute Vergleichbarkeit sind z. B. die Wirkungen gängiger Fungizid- und Insektizidmischungen in Gradtagen dargestellt. Für die Sorten sind...