Zusammenarbeit

RAGT und Bayer vereinbaren Entwicklung von Hybridweizensaatgut

Eine neue Partnerschaft zwischen RAGT und Bayer soll Landwirten neue Weizensorten mit hohem Potenzial zur Verfügung stellen und die Nachhaltigkeit der landwirtschaftlichen Praxis verbessern.

RAGT und Bayer haben eine exklusive Zusammenarbeit vereinbart, um gemeinsam neue und bessere Hybridweizensorten zu entwickeln. Die beiden Unternehmen wollen ihre Stärken bündeln, indem sie Europas führende Weichweizengenetik mit dem Zugang zu den neuesten Züchtungsmethoden, leistungsstarken Saatgutproduktionssystemen und fortschrittlichen digitalen Lösungen kombinieren. So wollen sie den sich wandelnden Bedürfnissen der Landwirte in Europa gerecht werden.

Beide Unternehmen beabsichtigen, die Entwicklung der Hybridweizentechnologie voranzutreiben und ein innovatives Weizenanbausystem bereitzustellen. „Hybridweizen bietet Landwirten die Möglichkeit, den Herausforderungen des Klimawandels zu begegnen und gleichzeitig eine höhere Produktivität mit nachhaltigen Anbausystemen zu erzielen“, sagt Bob Reiter, Leiter Forschung und Entwicklung der Division Crop Science von Bayer. „Wir freuen uns sehr, mit RAGT zusammenzuarbeiten. Gemeinsam wollen wir Weizenbauern neue Lösungen anbieten, die ihre Bemühungen um eine qualitativ hochwertige Weizenernte unterstützen.“