Rhizoctonia und andere Wurzelfäulen der Zuckerrübe

Wurzelfäulen bei Zuckerrüben sind weiter auf dem Vormarsch. Insbesondere durch die Späte Rübenfäule „Rhizoctonia solani“, aber auch durch Rotfäule, Herz- und Trockenfäule und das Rübenkopfälchen entstehen in der Praxis immer wieder nennenswerte Schäden.

Wurzelfäulen bei Zuckerrüben sind weiter auf dem Vormarsch. Insbesondere durch die Späte Rübenfäule „Rhizoctonia solani“, aber auch durch Rotfäule, Herz- und Trockenfäule und das Rübenkopfälchen entstehen in der Praxis immer wieder nennenswerte Schäden.
 
KWS informiert Landwirte in der aktualisierten Auflage der Fachbroschüre über Verbreitung, Ursachen, Erreger und Symptome der wichtigsten Wurzelfäulen bei Zuckerrüben. Bei Wurzelfäulen besteht häufig Verwechslungsgefahr. Eine genaue Beschreibung der einzelnen Krankheitsbilder sowie zahlreiche Abbildungen ermöglichen eine genaue Diagnose im Feld und helfen dem Landwirt, Verwechslungen zu vermeiden.

Die Fachbroschüre zeigt auf, wie sich mit bestimmten Anbaumaßnahmen oder dem Einsatz von Sorten für besondere Anbaubedingungen Schäden durch Wurzelfäulen wirkungsvoll reduzieren lassen.
 
Die Broschüre „Rhizoctonia und andere Wurzelfäulen der Zuckerrübe“ kann auf www.kws.de/ruebenberater heruntergeladen oder kostenlos bestellt werden.

Ihre Meinung ist gefragt

Wir benötigen Ihr Feedback zur Startseite.

Teilen Sie uns Ihre Meinung in nur 2 Minuten mit und entwickeln Sie mit uns die Startseite von topagrar.com weiter.

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste zum Thema Ackerbau dienstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.