Rost dominiert im Weizen Premium

Die Befallsintensität von Gelbrost ist sicherlich nicht vergleichbar mit früheren Jahren. Dennoch ist Gelbrost momentan die dominierende Krankheit im Weizen. Auch in den vergangenen Tagen sind frische Nester in den Beständen sichtbar geworden. Zudem treten in unbehandelten Beständen allererste Braunrostpusteln auf.

Gelb- und Braunrost treten im Weizen auf. (Bildquelle: Droste)

Die Befallsintensität von Gelbrost ist sicherlich nicht vergleichbar mit früheren Jahren (z.B. 2014). Dennoch ist Gelbrost momentan die dominierende Krankheit im Weizen. Auch in den vergangenen Tagen sind frische Nester in den Beständen sichtbar geworden. Zudem treten in unbehandelten Beständen allererste Braunrostpusteln auf (z.B. im Benchmark). Nach Angaben von ProPlant sind die Infektionsbedingungen für Gelbrost weiterhin gut. Viele Beständen erreichen nun EC 39 und haben damit den vollen Blattapparat ausgebildet, den Sie nun schützen sollten. ...

Weiterlesen mit PREMIUM
Jetzt 30 Tage gratis testen
Mehr erfahren

Artikel geschrieben von

Aus dem top agrar-Magazin

Schreiben Sie Aus dem top agrar-Magazin eine Nachricht

Arbeiten auf einer 840.000-Hektar-Farm

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen