Schneckenmonitoring

Schnecken zählen, Schäden vermeiden - jetzt anmelden!

Von wegen langsam - Schnecken können in einer einzigen Nacht ein ganzes Feld frisch aufgelaufener Rapskeimlinge vertilgen. Seien Sie schneller und machen Sie mit beim bundesweiten Schneckenmonitoring!

Abgefressene Keimblätter, unregelmäßig durchlöcherte Laubblätter und Kahlfraß bei starkem Befall – Schnecken können in Raps erhebliche Schäden verursachen. Seien Sie den Schnecken eine Spur voraus, indem Sie am bundesweiten Schneckenmonitoring teilnehmen, das die Firma Belchim Crop Protection seit 2018 koordiniert. Ihre Vorteile: Als Teilnehmer können Sie das Schadensrisiko während der sensiblen Entwicklungsstadien des Rapses besser abschätzen. Zudem erhalten Sie fundierte Infos zu Schneckenbekämpfungsmitteln und bekommen Hinweise zum optimalen Zeitpunkt für deren Einsatz und über die Art der Anwendung (z.B. Rand- oder Flächenbehandlung), sowie ein praktisches Set bestehend aus Folien und einem Regenmesser. Zum Ablauf: Das Monitoring beginnt etwa zwei Wochen vor der Rapsaussaat. Sie legen einfach vier Schneckenfolien aus und kontrollieren diese jeweils montags und donnerstags vor 8:00 Uhr. Die Zahlen melden Sie per App oder Fax tagesaktuell zur Auswertung an das Monitoringbüro. Die Zentrale berichtet daraufhin über den aktuellen Schneckendruck und gibt Tipps zur Bekämpfung. Teilnehmende erhalten gratis ein praktisches Monitoringset inklusive Folien und Regenmesser. Anmeldung, App und weitere Infos unter www.schneckenmonitoring.de. Auf der Website finden Sie eine interaktive Karte mit einem Diagramm zum tagesaktuellen regionalen Schneckendruck. Je mehr Landwirte Schnecken melden, desto aussagekräftiger sind die Ergebnisse.

Diese Art von Monitoring wird in Frankreich bereits seit vielen Jahren auf über 750 Feldern in 6 verschiedenen Kulturen durchgeführt. Für 91 % der Landwirte ist die regelmäßige Schneckenkontrolle eine sehr wichtige Entscheidungshilfe zur Schneckenbekämpfung (Umfrage unter 500 Teilnehmern in Frankreich). Seit 2010 gibt es das Monitoring auch in Deutschland.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen