Syngenta erzielt Durchbruch bei Pflanzenpatentierung Premium

Durch biologische Prozesse gezüchtete Pflanzen bleiben patentierbar, entschied jetzt die Europäische Patentorganisation

Syngenta hatte einen Patentantrag für neue Paprikapflanzen und -früchte mit einem verbesserten Nährstoffgehalt eingereicht (Bildquelle: www.clearlens-images.de / pixelio.de)

Pflanzen, die im Wesentlichen durch biologische Prozesse gezüchtet worden sind, müssen patentierbar sein. Das hat die Beschwerdekammer der Europäischen Patentorganisation (EPO) trotz der im Jahr 2017 eingeführten Bestimmungen entschieden, wonach Patente nicht für spezifische Pflanzensorten erteilt werden dürfen. Im vorliegenden Antrag geht es um eine Anmeldung für neue Paprikapflanzen und -früchte mit einem verbesserten Nährstoffgehalt, eingereicht von der Syngenta Participations AG. Wie der Fachinformationsdienstleister Wolters Kluwer in ...

Weiterlesen mit PREMIUM
Jetzt 30 Tage gratis testen
Mehr erfahren

Artikel geschrieben von

Agra Europe (AgE)

Schreiben Sie Agra Europe (AgE) eine Nachricht

Bodenzustandsbericht: Wie humusreich sind deutsche Äcker?

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

von Erwin Schmidbauer

Politikversager

Da werden offensichtlich von Zauberlehrlingen Vorschriften gemacht. Eine Blamage für die ganze EU! Oder doch bewusste Verdummung und Schaupolitik?

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen