Plinazolin-Technologie

Syngenta führt neuen Insektizidwirkstoff ein

Eine hohe Wirksamkeit gegen Baumwanzen, Milben, Thripsen, Raupen, Fliegen und Käfern in 40 Kulturen soll ein neuer Insektizidwirkstoff von Syngenta besitzen.

Syngenta Crop Protection hat die Vermarktung eines neuen Insektizidwirkstoffs angekündigt. Wie das Unternehmen in Basel erklärte, basiert das Mittel auf der „Plinazolin-Technologie“, die eine bisher unerreichte Kontrolle von Marmorierten Baumwanzen, Milben, Thripsen, Raupen, Fliegen und Käfern ermögliche.

Der Wirkstoff könne in mehr als 40 Kulturen eingesetzt werden, darunter Sojabohnen, Mais, Reis, Kaffee, Baumwolle und eine Vielzahl von Obst- und Gemüsesarten.

Zunächst werde der Wirkstoff in Argentinien eingeführt. Weitere Zulassungen in mehr als 40 anderen Ländern seien für die nächsten zwei bis fünf Jahre geplant.

Die Technologie hat laut Syngenta auch das Potential, in der Forstwirtschaft, in professionellen Schädlingsbekämpfungsprogrammen sowie zur Saatgutbehandlung eingesetzt zu werden. Diese Lösung könne im Rahmen von Resistenzmanagementstrategien ältere und weniger wirksame chemische Mittel ersetzen. Die Sonnenlichtstabilität und Regenresistenz ermöglichten längere Spritzintervalle und weniger Anwendungen, um die Produktivität und Qualität der Kulturen zu verbessern.