Insektenschutz

Volksbegehren auch in NRW?

Ein Volksbegehren für Insekten in NRW schließt der Nabu nicht aus. Die Politik sei auch hier in der Pflicht. Partner seien bereits im Boot. Die Landwirte will man einbeziehen.

„Den Ausgang des bayerischen Volksbegehrens hatte ich nicht erwartet“, erklärte Josef Tumbrinck, Vorsitzender des Naturschutzbundes Nordrhein-Westfalen (Nabu NRW). Nun sei er sicher, dass auch in NRW ein Volksbegehren funktionieren könne, erklärte Tumbrinck auf der zweiten Fachtagung zum Insektenrückgang, die am Wochenende mit rund 200 Gästen am Institut für Landschaftsökologie an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster stattfand.

SPD und Grüne würden Volksbegehren unterstützen

Rückhalt sieht Tumbrinck in der Öffentlichkeit, die den Verlust der Insekten stark diskutiere. Zudem hätten SPD und Bündnis 90/die Grünen bereits ihre Bereitschaft signalisiert, sich zu beteiligen. Doch vorher wolle man intensiv mit der Landwirtschaft sprechen und ein Volksbegehren präzise vorbereiten. Das gehe nicht von heute auf morgen.

„Es gibt zwar keine exakten...

Die Redaktion empfiehlt

Das erfolgreiche Volksbegehren Artenvielfalt aus Bayern zieht bundesweit Kreise. Umweltministerin Schulze will den Forderungen deutschlandweit nachkommen. Landwirtschaftsministerin Klöckner warnt...

Das Aktionsprogramm Insektenschutz geht zurzeit durch die Ressortabstimmung. Unter anderem sollen Landwirte Insekten nicht kostenlos fördern. Für die Praxis zieht Svenja Schulze den kooperativen...

Über 1,7 Millionen Wähler, 18,4 % der Wahlberechtigten, haben sich in Bayern für ein strengeres Naturschutzgesetz stark gemacht – obwohl sich die Landesregierung, der Bauernverband und andere...