Anhörung Insektenschutzpaket

Was ändert der Bundestag noch beim Insektenschutz?

Die Bundestagsabgeordneten ringen um Änderungen im Insektenschutzpaket. Sachverständige empfehlen mehr Ausnahmen vom Biotopschutz und eine Ausweitung der Regelungen gegen die Lichtverschmutzung.

Welche Änderungen sind am Insektenschutzpaket vom Bundestag noch zu erwarten? Rein rechtlich können die Abgeordneten nur Einfluss auf die von der Bundesregierung im Bundesnaturschutzgesetz geplanten Maßnahmen nehmen. Für die Landwirtschaft maßgeblich sind darin die Unterschutzstellung von Streuobstwiesen und artenreichem Grünland als Biotop. Die viel diskutierten Einschränkungen für den Pflanzenschutz in Schutzgebieten und die Gewässerrandstreifen aus dem Insektenschutzpaket stehen hingegen bei den Ländern im Bundesrat zur Abstimmung.

Genauere Definition von artenreichem Grünland

Folgt man den Empfehlungen von Sachverständigen, werden sich die Bundestagsabgeordneten beim Biotopschutz die Ausnahmen und Definitionen für Streuobstwiesen und artenreiches Grünland noch einmal ansehen. „Die Definition artenreiches Grünland ist zu unbestimmt“, kritisierte der Fachbereichsleiter Umwelt des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Steffen Pingen, am Montag in der Anhörung zum Insektenschutz im Umweltausschuss des Bundestages. Zudem warnte Pingen vor einem „Wertverlust“ der Grünland- und Obstflächen, die unter Biotopschutz fallen sollen.

Ausnahmen für bestimmtes Streuobst vom Biotopschutz

Ausnahmen für gewisse Streuobstbestände vor dem gesetzlichen Schutz...


Mehr zu dem Thema

Die Redaktion empfiehlt

"Das Insektenschutzpaket wird viele Betriebe in ihrer Existenz gefährden. Keiner braucht Bienen mehr als wir Landwirte, aber die Verschärfungen helfen keinem", so der DBV bei seiner Protestaktion.

Diese Woche kommt ein Teil des Insektenschutzpaketes zur ersten Lesung in den Bundestag. Der DBV erneuert seine Kritik und sieht erfolgreiche Naturschutz-Kooperationen gefährdet.

Beschluss der Bundesregierung

So sieht die Einigung auf das Insektenschutz Paket aus

vor von Stefanie Awater-Esper

Am Tag des Kabinettsbeschlusses zum Insektenschutzpaket geben sich BMEL und BMU erleichtert über ihren Kompromiss. Die Fördermöglichkeiten der Länder sollen danach gewahrt bleiben.