Eiweißanbau

Weiße Lupine Celina für die DSV zugelassen

Die DSV hat zwei neue Lupinensorten im Programm, die anthraknosetolerant sind.

Das Bundessortenamt hat für die Deutsche Saatveredelung AG (DSV) die Sorte Celina, eine Weiße Süßlupine, zugelassen.

Mit der Sorte Frieda verfügt die DSV bereits über eine Weiße Lupinensorte aus neuester Züchtung. Nun stehen zwei Sorten zur Verfügung. Beide Sorten sind anthraknosetolerant, so die DSV. Allerdings sei die Nachfrage bereits 2019 so groß gewesen, dass kein Saatgut mehr für die Aussaat 2020 zur Verfügung steht. Für 2021 sei aber für ca. 5.000 bis 6.0000 ha in Deutschland Saatgut erhältlich, so die DSV.

Frieda und Celina sind durch ihre Anthraknosetoleranz absolute Neuheiten für die heimische Eiweißgewinnung als Sojaersatz, erklärt das Unternehmen weiter. Die durch einen Pilz hervorgerufene Anthraknose brachte den Lupinenanbau in Deutschland in den 90er Jahren zum Erliegen. Die neuen Sorten bieten hochwertiges Eiweißfutter und sind sehr ertragreich. Durch ihr tiefreichendes Pfahlwurzelsystem sind sie außerdem unempfindlich gegenüber Trockenheit.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen