Ökolandbau

Yara erwirbt finnisches Unternehmen Ecolan

Der norwegische Düngemittelhersteller Yara hat die finnische Firma Ecolan übernommen, die recycelte und stickstoffreiche Düngemittel für die Land- und Forstwirtschaft herstellt.

Yara Suomi Oy ("Yara") gibt die Übernahme von Ecolan Oy bekannt, einem finnischen Hersteller von recycelten Düngemitteln. Dies ist die erste Geschäftsübernahme von Yara im Segment der organischen Düngemittel. Es spiegelt anch eigener Aussage das Bestrebungen der Firma wider, eine größere Rolle in der ökologischen Landwirtschaft einzunehmen und einen Beitrag zur Kreislaufwirtschaft zu leisten.

Ecolan nutzt industrielle Nebenströme, um hochwertige Düngemittel für die Land- und Forstwirtschaft herzustellen. "Ecolan ist ein finnischer Vorreiter in der Kreislaufwirtschaft. Wir haben in den vergangenen Jahren gut zusammengearbeitet. Nun sind wir in der Lage, das Wissen und die Expertise von Yara und Ecolan zu kombinieren, um recycelte Düngemittel weiterzuentwickeln", sagt Timo Räsänen von Yara. "Mit dieser Firmenübernahme werden wir in der Lage sein, organische Düngemittel auch auf Märkten außerhalb Finnlands anzubieten."

Als Ergebnis mehrjähriger Forschung und Entwicklung brachte Yara 2019 eine neue Linie organischer Düngemittel auf den finnischen Markt. Sie verfügt über einen hohen Stickstoffgehalt und wurde von Ecolan produziert. "Ausgehend von der Produktion kleinerer Mengen hat sich Ecolan mit der Unterstützung von Korona Invest zu einem der führenden finnischen Industrieunternehmen in der Kreislaufwirtschaft entwickelt. Durch die Übernahme von Yara kann das Know-how von Ecolan auch international genutzt werden", ergänzt Vesa Lehtomäki, Vorstandsvorsitzender von Korona Invest, dem Mehrheitseigentümer von Ecolan.

Heutzutage werden viele organische Abfallströme nicht wiederverwendet oder recycelt. Nährstoffe aus Abfallströmen zurückzugewinnen und wieder in die landwirtschaftliche Produktion zurückzuführen, trage laut den Firmen zu einer Kreislaufwirtschaft bei und reduziere Nährstoffverluste. Der Europäische Green Deal fördere den Ausbau und Förderung zirkulärer Geschäftsmodelle und die Erhöhung des Anteils ökologisch bewirtschafteter Flächen in der Europäischen Union, heißt es in einer Presseinformation weiter.


Mehr zu dem Thema