Neuheiten

Zwei neue BASF-Herbizide für Wintergetreide

Gegen Ungräser und Unkräuter in Getreide gibt es zur nächsten Saison zwei neue Mittel von BASF. Erstmals seit 20 Jahren strebt das Unternehmen auch wieder die Neuzulassung für ein Graminizid an.

Mit „Pontos“ und „Quirinus Forte Set“ stellt die BASF Landwirten zur nächsten Anbausaison zwei neue Produkte zur Bekämpfung von Ungräsern und Unkräutern im Wintergetreide zur Verfügung.

„Mit Pontos und Quirinus Forte Set bieten wir Landwirten zwei Produkte mit herausragender Wirkung bei breiter Verunkrautung, die je nach Problemstellung flexibel im Getreide eingesetzt werden können“, erläuterte Michael Wagner, Vice President BASF Agricultural Solutions Europa Nord, auf der Versuchsstation Limburgerhof.

Pontos basiert Wagner zufolge auf dem Wirkstoff Picolinafen in Kombination mit Flufenacet und kann im Herbst vom Vorauflauf bis zum Entwicklungsstadium BBCH 29 in allen Wintergetreidearten eingesetzt werden.

Die schnelle Blatt- und sichere Bodenwirkung biete eine optimale Qualitäts- und Ertragsabsicherung, erklärte Wagner. Die Empfehlung von Pontos ziele auf Windhalm, Einjährige Rispe, Kletten-Labkraut, Ausfallraps und weitere relevante Unkräuter ab. Quirinus Forte Set kombiniere Pontos mit dem ebenfalls aus Picolinafen und Flufenacet bestehenden Quirinus und werde vorzugsweise im Vorauflauf bis frühen Nachauflauf in Winterweichweizen, Wintergerste, Winterroggen und Wintertriticale eingesetzt.

Erstmal seit 20 Jahren strebt die BASF Wagner zufolge auch wieder die Neuzulassung für ein Graminizid an: Luximo solle ab Mitte des Jahrzehnts die Möglichkeit bieten, schwer zu kontrollierende Gräser wie Ackerfuchsschwanz zu bekämpfen. Der Wirkstoff bestehe zu mehr als 50 % aus nachwachsenden Rohstoffen wie Baumharz oder Nebenprodukten der Papierherstellung.