Agrarökonom Matin Qaim im Kurzporträt

Matin Qaim lehrt als Professor für Agrarökonomie an der Georg-August-Universität in Göttingen. Als Mitglied der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen ist er Teil der traditionsreichen Gelehrtengesellschaft.

Im Dezember 1969 in Mainz geboren, absolvierte Matin Qaim 1996 sein Studium der Agrarökonomie in Kiel. Heute gilt er als einer der Experten für wirtschaftliche und soziale Fragen im Hinblick auf Hunger und Armut und forscht an unterschiedlichen Ansätzen zu deren Bekämpfung, insbesondere mit Blick auf den Kleinbauernsektor in Entwicklungsländern.

Beruflicher Werdegang

  • Studium der Agrarwissenschaften an den Universitäten Bonn & Kiel
  • 1996 Abschluss in Kiel
  • 2000 Promotion seiner Doktorarbeit in Agrarökonomie, an der Universität Bonn
  • 2001 - 2003 Postdoktorand am Institut für Agrar- und Ressourcenökonomie der Universität von Kalifornien, Berkeley, USA
  • 2003 Habilitation als Emmy Noether-Stipendiat in Landwirtschafts- und Entwicklungsökonomie, Universität Bonn
  • 2004 Professur für Internationalen Agrarhandel & Welternährungswirtschaft an der Universität Hohenheim
  • 2007 Professor für Agrarökonomie an der Universität Göttingen

Mitgliedschaften

  • 2001 Mitglied der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen
  • 2018 Mitglied der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldia
  • Mitglied der Kommission Lebenswissenschaften der Nationalen Akademie der Wissenschaft Leopoldina
  • Mitglied des Golden Rice Humanitarian Board


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen