Caroline Jücker

M.Sc. Agrarwissenschaften

caroline.juecker@topagrar.com

Tel. 02501 801 6641

Beruflicher Werdegang

  • Aufgewachsen auf einem landwirtschaftlichen Betrieb mit Ackerbau, Ferkelaufzucht und Schweinemast in Westfalen
  • Bachelor Agrarbiologie an der Universität Hohenheim
  • Master Agrarwissenschaften, Schwerpunkt Nutztierwissenschaften an der Georg-August-Universität Göttingen
  • Auslandssemester an der Université de Lorraine, Nancy, Frankreich
  • Praktika im vor- und nachgelagerten Bereich
  • Redaktionelle Praktika bei top agrar im Ressort Schweinehaltung
  • Volontariat bei top agrar im Ressort Schweinehaltung
  • Volontärskurs Print/Online, Akademie für Publizistik, Hamburg

Schwerpunkt

Schweinehaltung

Redakteurin Schweinehaltung

Schreiben Sie Caroline Jücker eine Nachricht

Alle Artikel von Caroline Jücker

Der Bund entscheidet, ob der Entwurf der Haltungs-Verordnung trotz Formfehler dennoch rechtskräftig wird. Die Mindestfläche der Abferkelbucht könnte in einer Einzelverordnung „nachgearbeitet“...

In einem Brief an ihre Mitglieder haben zehn wichtige Erzeugerorganisationen in Frankreich Vorschläge zum Ausstieg aus der Ferkelkastration gemacht.

Jährlich werden elf Mio. Ferkel nach Deutschland importiert. Joachim Rukwied und Hubertus Beringmeier fordern, dass bei der Kastration für Ferkel aus dem Ausland gleiche Tierschutzstandards gelten....

Ferkelerzeuger sollen durch die Kooperation deutschlandweit die Möglichkeit haben, zeitexakt nahezu jede Genetik für alle Vater- und Mutterrassen über die GFS und BuS zu bestellen und zu beziehen.

Der DBV-Fachausschuss Schweinefleisch will die Sauenhaltung in Deutschland stärken und fordert einheitliche Verfahren bei der Betäubung und Schmerzausschaltung in der Ferkelkastration.

Eine neue Broschüre soll Tierhaltern helfen, sich auf die künftigen Herausforderungen des Klimawandels einzustellen.