Konstantin Kockerols

konstantin.kockerols@lv.de

Beruflicher Werdegang

  • Aufgewachsen auf einem Ackerbaubetrieb in der Städteregion Aachen
  • Bachelorstudium der Agrarwissenschaften in Bonn (Schwerpunkt Agrarökonomie)
  • Masterstudium der Agrarwissenschaften in Göttingen (Schwerpunkt Agrarökonomie)
  • Praktika in der landwirtschaftlichen Praxis, der Landtechnikbranche und der Verbandsarbeit

Volontär

Betriebsleitung, EU-Agrarpolitik

Schreiben Sie Konstantin Kockerols eine Nachricht

Alle Artikel von Konstantin Kockerols

Beim Klimaschutz stellt der EU-Rechnungshof der GAP ein vernichtendes Urteil aus. Die Treibhausgasemissionen der Landwirtschaft seien nicht zurückgegangen. Die EU-Kommission weist die Vorwürfe...

Die Ernährungsindustrie will keine Alleingänge bei Lebensmittelstandards. Im Krisenjahr 2020 konnte sie ihren Umsatz auf Vorkrisenniveau halten. Fleisch- und Milchprodukte bleiben Umsatzbringer.

Eine Neubewertung des Totalherbizids Glyphosat legt eine Neuzulassung nahe. Das macht ein EU-weites Verbot schwieriger. Einige EU-Mitgliedstaaten fordern genau das ab 2023.

Wie können Landwirte von der Camping-Lust der Deutschen profitieren? Unsere Beispielbetriebe machens vor.

Bei ihrem Treffen in Lissabon betonen die EU-Agrarminister ihre Kompromissbereitschaft. Sie zeigen sich offen für mehr Eco-Schemes, solange ungenutzte Gelder nicht zurück nach Brüssel gehen.

Das EU-Parlament will europäische Landschaftsschutzgebiete ausweiten, Glyphosat endgültig verbieten und ein globales Biodiversitätsabkommen. Landeigentümer fürchten Nutzungsverbote.