Matthias Bröker

matthias.broeker@topagrar.com
Tel. 02501 80 16 630


Beruflicher Werdegang:
Studium der Agrarwissenschaften in Göttingen
Teilnahme am Traineeprogramm der DLG
Praktika auf Ackerbaubetrieben in Schleswig-Holstein

Schwerpunkt bei top agrar:
Ackerbau und Grünland
Sonderpublikationen/Ratgeber

Redakteur Ackerbau/Grünland; M.sc. agrar

Ackerbau/Grünland

Schreiben Sie Matthias Bröker eine Nachricht

Alle Artikel von Matthias Bröker

Innovations-Magazin

Zukunft: Unkräuter hacken und spritzen?

vor von Matthias Bröker

Immer weniger Wirkstoffe erfordern künftig eine ausgefeilte Unkrautkontrolle. Welche Möglichkeiten die mechanische Unkrautbekämpfung bietet, hat die LWK Niedersachsen geprüft.

Zünslerzuflug im Süden, Spritzstart gegen Krautfäule, Tipps gegen Schädlinge

Die Glasflügelzikade zählt mittlerweile zu den wichtigsten Rübenschädlingen. Bislang gab es dagegen keine effiziente Bekämpfungsmöglichkeit. Mit dem neuen Projekt NIKIZ soll sich dies nun...

Kontrollieren Sie Ihre Bestände auf Schädlingsbefall. Falls die Bekämpfungsschwellen überschritten werden (eher in Einzelfällen), empfiehlt sich ein Insektizideinsatz.

In trockenen Jahren und auf typischen Mangelstandorten empfiehlt es sich, zum Bestandesschluss eine Bordüngung durchzuführen. Die Maßnahme lässt sich gut mit Insektizideinsätzen kombinieren.

Am besten ist es, wenn Sie auftretende Rübenschosser noch vor Bestandesschluss ziehen. Dann sind die unliebsamen Unkrautrüben leichter erkennbar.