Stefanie Awater-Esper

stefanie.awater-esper@topagrar.com
Charlottenstraße 65
10117 Berlin
Tel.: +49 (0)30 246251-70
Fax: +49 (0)30 246251-71

Beruflicher Werdegang:
Aufgewachsen auf einem Gemischtbetrieb am Niederrhein
Landwirtschaftliche Praktika mit Praktikantenprüfung in Weser-Ems und im Raum Stuttgart
Studium der Agrarwissenschaften in Bonn und Toulouse
Volontariat und Redakteurin bei der agrarzeitung (Ernährungsdienst) in Frankfurt am Main
Korrespondentin Berlin/Ostdeutschland für die agrarzeitung (Ernährungsdienst) in Berlin
Seit Oktober 2015 Berlin Korrespondentin für top agrar

Schwerpunkt bei top agrar:
Agrarpolitik für online wie fürs Heft, Interviews, Reportagen, Hintergrundberichte

Korrespondentin Berlin, Dipl-Ing agrar

Schreiben Sie Stefanie Awater-Esper eine Nachricht

Alle Artikel von Stefanie Awater-Esper

Die Bundesregierung verspricht Gespräche mit Drittländern, um den Schweinefleischexport nach dem ASP-Fall in Gang zu bringen. Der Bauernverband kritisiert die Fleischwirtschaft wegen der...

Mehr Beachtung für den Bodenschutz fordert ein Bündnis auf nationaler und europäischer Ebene. Die Diskussion um eine europäische Bodenrahmenrichtlinie solle wieder aufgenommen werden.

In Brandenburg wurden nach Angaben des Umweltministeriums weitere Wildschweinkadaver entdeckt. Erste Untersuchungen im Landeslabor Berlin-Brandenburg bestätigten den ASP-Verdacht.

Im Europaparlament legen die Fraktionen ihre Positionen zur EU-Agrarreform fest. Sie liegen beim Anteil der Umweltleistungen am Agrarbudget noch weit auseinander.

Treffen ohne Abschlusserklärung

G20-Agrarminister scheitern am Klimawandel

vor von Stefanie Awater-Esper

Die G20-Agrarminister haben sich am Wochenende nicht auf eine gemeinsame Erklärung zu Landwirtschaft und Wasser einigen können. Grund ist eine Blockade gegen die Benennung des Klimawandels.

Deutscher Kompromiss zur Agrarreform

Pflicht für Eco-Schemes soll erst ab 2025 voll greifen

vor von Stefanie Awater-Esper

Die deutsche Ratspräsidentschaft schlägt zur EU-Agrarreform eine zweijährige Übergangszeit für verpflichtende Umweltmaßnahmen (Eco-Schemes) vor. Damit verschafft sie den Direktzahlungen nochmal...