Thomas A. Friedrich

Redaktion Brüssel:
7, av. Michel-Ange,
1000 Brüssel
Tel: +32 2 733 00 51
Mail: Thomas.Friedrich@topagrar.com
Beruflicher Werdegang:
Volontariat Rhein-Zeitung Koblenz
Studium der Biologie, Publizistik, Politikwissenschaften und Romanistik
Johannes Gutenberg Universität Mainz, Université d Aix-Marseille und
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
Reporter Deutschlandfunk Forschung aktuell, Köln-Bonn
WDR Fernsehen Köln, Redaktion hobbythek
Korrespondententätigkeit Bonn, Berlin, Paris
Seit 2002 EU-Korrespondent in Brüssel
u.a. Autor Die Welt, Wissenschaft
Schwerpunkte top agrar: EU-Politik Brüssel. Luxemburg, Straßburg

Korrespondent Brüssel/Straßburg

EU-Agrarpolitik

Schreiben Sie Thomas A. Friedrich eine Nachricht

Alle Artikel von Thomas A. Friedrich

Die USA gehen beim Agrarhandel mit der EU in die Offensive. In Gesprächen mit Rat, Kommission und EU-Parlament soll Sperre für US-Produkte ausgeräumt werden

Tierwohl-Kennzeichung "made in Europe" kommt auf den Weg. Das deutsche Konzept - vorgestellt von Julia Klöckner - traf auf große Zustimmung im Rund der EU-Agrarminister am Montag

Green Deal, EU-Etat und Einkommenssicherung auf einen Nenner zu bringen, ist die Herausforderung, Der Green Deal ist ambitioniert und kostet Geld. Eine Gleichung mit Unbekannten

Nicht EU-Agrarkommissar Wojciechowski spielt beim Green Deal die erste Geige. Timmermanns und Kyriakides sollen das Projekt ausformulieren. Ende Februar kommt es dabei zum Schwur

Transatlantische Beziehungen

US-Besuch beim EU-Agrarministertreffen in Brüssel

vor von Thomas A. Friedrich

Kommissionsvizepräsident Timmermans erläuert den Green Deal im EU-Agrarministerrat am Montag. Beim Mittagessen dominieren die EU-US-Beziehungen, die als angespannt gelten

Wie Green Deal und Transition Fund finanziert werden soll ist völlig unklar. Die Haushälter des EU-Parlaments wollten von EU-Haushaltskommissar Hahn wissen, wo es lang geht