Barbara Hendricks, SPD-Politikerin im Kurzporträt

Als Vertreterin der Kreis Klever Interessen setzt sich die gebürtige Kleverin Barbara Hendricks im Bund vorrangig für die Wünsche und Probleme der Bürgerinnen und Bürger am Niederrhein ein.

Aus dem Jahrgang 1952 und in Kleve aufgewachsen, blieb die heutige SPD-Politikerin ihrer Heimat treu verbunden und setzte sich über viele Jahre als Vorsitzende des SPD-Unterbezirks im Kreis Kleve für die Interessen ihrer Nachbarn ein. Seit 1994 ist sie Mitglied im Deutschen Bundestag, hielt von Dez 2013 bis März 2018 das Amt der Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit inne und engagiert sich in Schirmherrschaften unter anderem für den Amani Kinderdorf e.V.

Beruflicher Werdegang

  • 1970 Abitur am Johanna-Sebus-Gymnasium in Kleve
  • 1970 – 1976 Studium der Geschichte und Sozialwissenschaften in Bonn, Abschluss Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien
  • 1980 Promotion zum Dr. phil. über “Die Entwicklung der Margarineindustrie am unteren Niederrhein”
  • 1976 – 1978 Honorartätigkeit beim Deutschen Studentenwerk

Politische Stationen

  • 1972 Eintritt in die SPD
  • 1978 – 1981 Referentin in der Pressestelle der SPD Bundestagsfraktion
  • 1981 – 1990 Sprecherin des nordrhein-westfälischen Finanzministers
  • 1981 - 2014 Vorsitzende des SPD-Unterbezirks Kreis Kleve
  • 1991 – 1994 Ministerialrätin im Ministerium für Umwelt, Raumordnung und Landwirtschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, Referatsleiterin für grenzüberschreitende Planungen
  • seit 1994 Mitglied im Deutschen Bundestag
  • 1998 – 2007 Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister der Finanzen
  • 2007 - 2013 Schatzmeisterin der SPD
  • 2013 – 2018 Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit

Ehrenämter

  • Mitglied des deutschen Lenkungsausschusses der Deutsch-Niederländischen Konferenz
  • Mitglied des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK)
  • Außerdem: Mitglied mehrerer kulturfördernder Vereine, der IG BCE, der AWO, des Vereins “Gegen Vergessen – für Demokratie”.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen