Niedersächsische Ministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Barbara Otte-Kinast

1964 in Ehmen bei Wolfsburg geboren, engagiert sich die gebürtige Niedersächsin und dreifache Mutter als Vorsitzende des niedersächsischen Landfrauenverbandes, einer Organisation mit 70.000 Mitgliedern.

Die Landwirtin und CDU-Politikerin wurde am 22. November 2017 im Zuge der Bildung der Großen Koalition als niedersächsische Ministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz vereidigt. Gemeinsam mit ihrem Mann führt Barbara Otte-Kinast einen Milchviehbetrieb samt Ackerbau und Biogas in Beber (Bad Münder).

Beruflicher Werdegang

  • 1980 - 1981 Berufsfachschule für Realschulabsolventinnen
  • 1981 - 1983 Ausbildung zur Ländlichen Hauswirtschafterin, Kreis Gifhorn
  • 1983 - 1984 Einjährige Fachschule Ländliche Hauswirtschaft, Bückeburg
  • 1984 - 1985 Zweijährige Fachschule Ländliche Hauswirtschaft mit Abschluss der Staatl. Geprüften Ländlichen Hauswirtschaftsleiterin, Erwerb der Fachhochschulreife
  • 1985 – 1987 Hauswirtschaftsleiterin im privaten Großhaushalt
  • 1987 – 1994 Hauswirtschaftsleiterin in Heimvolkshochschuleab
  • 1994 Mitarbeit und Ausbau des Landwirtschaftlichen Betriebes über Vorzugsmilch & Hofladen zum Milchviehbetrieb, Ackerbau und Biogas in Beber (Bad Münder)

Politische Stationen

  • seit 2001 Stellv. Ortsbürgermeisterinseit
  • 2004 Mitglied des Kreistages Hameln-Pyrmont (CDU), dort in den Ausschüssen Schule, Umwelt und Erneuerbare Energien
  • 2009 Beisitzerin für Frauen und Familie im Vorstand des Niedersächsischen Landfrauenverbandes (NLV)
  • 2010 stellv. Vorsitzende Süd im Vorstand des NLV
  • seit 2014 Vorsitzende des Niedersächsischen LandFrauenverbandes Hannover e.V. Mitglied im Landvolkvorstand, Kammerversammlung und Finanzausschuss der LWK Niedersachsen
  • 2017 Mitglied im Stadtrat Bad Münder, dort im Finanzausschuss
  • seit dem 22. Nov 2017 Niedersächsische Ministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen