Wettbewerb

"BestOf19"-Award der Landjugend vergeben

Im Rennen um das beste bundesweite Landjugend-Projekt 2019 überzeugte das Projekt "Gewaltig Nachhaltig" der Landjugend Vöcklabruck. Insgesamt gab es 41 Einreichungen.

Das Siegerteam setzte sich zum Ziel, für jedes ihrer 1.500 eingetragenen Mitglieder einen Baum oder Strauch in der Region zu pflanzen, es informierte Volksschulkinder rund um das Thema "Holz und Wald" und organisierte eine dazu passende Ausstellung für die ansässige Bevölkerung.

41 Einreichungen

Von den insgesamt 41 zur Prämierung eingereichten Projekten war jedes einzelne eine Klasse für sich. Knapp 10.500 Mitglieder der Landjugend investierten in den vergangenen Monaten mehr als 124.000 unentgeltliche Arbeitsstunden in außergewöhnlich innovative und zukunftsweisende Projekte zum Wohl der Allgemeinheit.

An dem Siegerprojekt "Gewaltig Nachhaltig - Landjugend setzt Bäume und schafft Lebensräume" des Landjugendbezirks Vöcklabruck waren 18 Ortsgruppen beteiligt.

Lob vom LKÖ-Präsidenten Moosbrugger"

Die Landjugend hat auch heuer wieder eindrucksvoll bewiesen, dass sie eine unerschöpfliche Quelle an Ideen und Impulsen für unseren ländlichen Raum darstellt. Fülle und Vielfältigkeit der eingereichten Projekte verdeutlichen Engagement, Zukunftsgeist und Tatkraft", betonte Landwirtschaftskammer (LK) Österreich-Präsident Josef Moosbrugger bei der Preisverleihung in Schladming (Stmk).


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen