Biologisch erfolgreich gegen Sklerotinia & Phoma in Raps sowie Fusarium im Weizen

POLYVERSUM® – das neue biologische Fungizid von UPL. Basierend auf dem natürlichen Antagonistenpilz Pythium oligandrum, der verschiedenste Schaderreger parasitiert und kontrolliert, ist es GMO-frei und FiBL- gelistet.

Staatlich verordnete Restriktionen bei chemischen Fungiziden führen zunehmend zu Mittelverlusten im Pflanzenschutz. Zudem haben Rückstandsdiskussionen bei Lebensmittel stark an Bedeutung zugenommen. UPL verstärkt seine Bemühungen auch zukünftig neue, umweltverträgliche Lösungen wie biologische Präparate anzubieten.

Eine dieser UPL-Innovationen ist seit Jahresbeginn 2020 auf dem Markt: das biologische Fungizid POLYVERSUM®. Es enthält als aktive Substanz den Antagonisten-Pilz Pythium oligandrum M1, der verschiedenste Schaderreger parasitiert und somit kontrolliert (Mycoparasitismus). Neben dem Mycoparasitismus entfaltet POLYVERSUM® seine Wirksamkeit auch über den Resistenzinduktionsweg, in dem das Eiweiß Oligandrin Abwehrreaktionen in der Kulturpflanze auslöst und daraufhin morphologische und biochemische Barrieren in der Zellwand aufbaut.

Der Pilz ist natürlich-vorkommend und GMO-frei. Er hat als biologisches Präparat eine klassische Pflanzenschutz-Zulassung erhalten und ist darüber hinaus FiBL-gelistet. Pythium oligandrum bekämpft zuverlässig Erreger der Familien Alternaria ssp, Botrytis ssp, Fusarium ssp, Verticillium ssp, Phytophtora ssp, u.a. Daher ist POLYVERSUM® in Deutschland gegen Fusariosen in Weizen und Gerste sowie gegen Phoma und Sklerotinia in Raps zugelassen. Aufgrund des Wirkungsspektrums laufen weitere Zulassungsverfahren für viele Kulturen aus dem Bereich Obst-, Garten- und Gemüsebau.

Das innovative Fungizid POLYVERSUM® ist rückstandfrei, schont Nützlinge und erreicht bei moderatem bis mittlerem Befallsdruck eine hohe Wirksamkeit auf dem Niveau chemischer Pflanzenschutzmittel. POLYVERSUM® darf zudem in Gewässerschutzgebieten zur Steigerung von Gesundheit und Ertrag der Kulturen eingesetzt werden.

UPL Deutschland GmbH

Bei Feldversuchen 2019 in Raps konnte durch den Einsatz von POLYVERSUM® als Solo- oder Kombipräparat mit einem chemischen Pflanzenschutzmittel die Rapsmüdigkeit reduziert, der Befall mit Verticillium deutlich gesenkt und damit die Erträge signifikant erhöht werden. Die Aufwandmengen von POLYVERSUM® liegen bei100 g/ha pro Spritzung. In Weizen kann bis zu 3 Mal, in Gerste 2 Mal und im Raps – je nach Befund – 2 bis 3 Mal behandelt werden.

Weitere Produktinfos finden Sie hier