Mehr Frischluft im Tankraum Premium

Mit einem Rolltor in der Milchkammer und anderen Maßnahmen bei der Milchkühlung konnte Landwirt Hans-Eggert Rohwer aus Stafstedt (Schleswig-Holstein) den Stromverbrauch deutlich senken.

Hans-Eggert Rohwer legt schon länger Wert auf Nachhaltigkeit im Betrieb. „Damit können wir an die Öffentlichkeit gehen und das Image der Landwirtschaft aufbessern“, ist der Landwirt überzeugt, der in Stafstedt bei Rendsburg mit seiner Frau Andrea die Hof Neuhörn GbR betreibt. Er hält aktuell 420 Milchkühe, zum Zeitpunkt der Untersuchung waren es 370.

Zur Nachhaltigkeit gehört für ihn ein niedriger Stromverbrauch. Darum hat er beim Neubau des Melkzentrums im Jahr 2012 schon dafür gesorgt, dass eine Wärmerückgewinnung über die Kälteaggregate des Milchtanks sowie ein Plattenwärmetauscher als Vorkühler installiert werden. Sie sollen dafür sorgen, aus der Wärme der Milch warmes Wasser zu erzeugen. Das meiste davon nutzt er als geringfügig angewärmtes Tränkewasser, ein Fünftel etwa verwendet er zum Reinigen der Melkanlage.

Dennoch war der Stromverbrauch mit rund 153000 kWh pro Jahr bzw. 412 kWh/Kuh und Jahr im Vergleich zu den KTBL-Vergleichsdaten sehr hoch. Der...

Verpassen Sie nichts mehr!

Erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt ganz unverbindlich.

30 Tage kostenlos testen
Mehr erfahren

Das könnte Sie auch interessieren


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen