Interview

Speicher: Rentabilität rückt näher

Trotz starkem Preisrutsch und großer Nachfrage sind Solarspeicher noch selten wirtschaftlich, erläutert Franz Pöter, Geschäftsführer des Solar Clusters Baden-Württemberg.

Immer häufiger installieren Hausbesitzer Speichersysteme. Ist das noch Liebhaberei oder sind sie jetzt wirtschaftlich?

Pöter: Nach dem aktuellen Speichermonitoring der RWTH Aachen wurde in Deutschland im Jahr 2017 etwa jede zweite PV-Anlage unter 30 kWp zusammen mit einem Batteriespeicher installiert. Ende 2017 waren rund 85000 Solarstromspeicher angeschlossen. Für Gebäudeeigentümer ist Strom aus der Dachsolaranlage deutlich günstiger als der Strom aus der Steckdose. Er kostet derzeit 9 bis 11 Cent pro erzeugter Kilowattstunde. Batteriespeicher helfen, einen Anteil von 50 bis 60% des lukrativen Photovoltaikstroms selbst zu verbrauchen. Die Kosten der Solarstromspeicher sinken derzeit immer weiter. Bald werden sie wirtschaftlich sein – derzeit sind sie es aber noch nicht.

Ab wann ist damit zu rechnen?

Pöter: Das kommt auf den Preis an: Im Jahr 2017 sind die Durchschnittskosten der...