Interview

Wasserstoffwirtschaft hilft auch den Landwirten

Die Wasserstoffwirtschaft nimmt rasant Fahrt auf. Woran liegt das?

Chatzimarkakis: Wasserstoff hat sich als universeller Energieträger für viele Bereiche erwiesen. Die Politik hat festgestellt, dass der Fokus ausschließlich auf Strom nicht zielführend ist. So hat sich gezeigt, welche große Bedeutung Wasserstoff für die Industrie hat, vor allem für die Chemie- und Stahlindustrie, aber auch bei der Kerosinherstellung für den Flugverkehr oder in der Düngemittelindustrie.

Wie lässt sich dort Wasserstoff einsetzen?

Chatzimarkakis: Wasserstoff als Bestandteil von Ammoniak z.B. wird über die Dampfreformierung von Erdgas hergestellt. Das ist sehr günstig. Aber bei der Produktion von 1 kg Wasserstoff entstehen rund 10 kg CO2. Da auch...