Altmaier

100.000er Antrag für energetische Gebäudesanierung

Beim BAFA ist der 100.000ste Antrag für die Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) eingegangen. Das Programm fördert das Heizen mit Erneuerbaren Energien und Energieeffizienz im Gebäudebereich.

Bundeswirtschaftsminister Altmaier zeigt sich erfreut über den hohen Zuspruch der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG), die seit Januar 2021 die energetische Gebäudesanierung mit System unterstützt. Seit dem Start des Programms sind bereits über 100.000 Förderanträge gestellt worden. Das seien gute Nachrichten für den Klimaschutz, so der Minister.

Die Klimaschutzziele seien noch einmal ambitionierter geworden. "Wir werden sie nur mit einer Sanierungsoffensive und stärkerer Nutzung von erneuerbaren Energien im Gebäudesektor erreichen."

Das sieht auch der Präsident des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA), Torsten Safarik, so. Bis Ende April habe sein Haus bereits über 297 Mio. € an die Bürger für die klimafreundliche Sanierung von Gebäuden ausgezahlt. Im Vorjahreszeitraum waren es knapp 35 Mio. €. Die große Nachfrage realisiere das enorme Potential der energetischen Gebäudesanierung für den Klimaschutz.

Die Bundesregierung hat die Programme zur energetischen Gebäudesanierung zum Anfang dieses Jahres zur Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) gebündelt. Das BAFA hat mit der Umsetzung der BEG Einzelmaßnahmen zum Jahresbeginn 2021 begonnen. Die Teilprogramme der BEG zur systemischen Sanierung sowie zum Neubau starten Mitte des Jahres. Die Anträge zur BEG werden in der BAFA-Außenstelle in Weißwasser (Oberlausitz) bearbeitet.

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste zum Thema Energie donnerstags, alle 4 Wochen per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.