Modernisierung von Biogasanlagen

Aktualisiertes Förderprogramm für Biogasanlagen: Geld für den Rührwerkstausch

Auf der 20. Süddeutschen Biogas-Fachtagung stellte der Dienstleister renergie Allgäu aktuelle Fördermöglichkeiten sowie neue Auflagen für Biogasanlagenbetreiber vor.

Biogasanlagenbetreiber, die ein Rührwerk, die Einbringtechnik oder ein Speicherdach tauschen wollen, können seit diesem Jahr eine finanzielle Förderung bekommen. Möglich ist das nach dem „Modul 4“ des Förderprogramms „Energieeffizienz in der Wirtschaft“. Das zuständige Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) hat das Programm am 1. November novelliert und den Zusatz „Ressourceneffizienz“ ergänzt. „Noch ist unklar, was das für Biogasanlagen bedeutet, aber die Förderbedingungen bleiben erhalten“, erklärte Biogasberater Christian Böhm vom renergie Allgäu e.v. auf der 20. Süddeutschen Biogas-Fachtagung, die wie im Jahr 2020 wieder digital stattfand.

CO₂-Einsparung ist entscheidend

Den Zuschuss können Anlagenbetreiber allerdings nicht selbst beantragen, sondern sie benötigen einen zugelassenen Energieberater. Dieser muss bescheinigen, welche CO₂-Einsparung die Maßnahme bringt. „Wir haben gute Erfahrung mit dem Tausch von Rührwerken, der Einbringtechnik und auch der Wärmedämmung mit neuen Doppelmembrandächern gemacht, die den Wärmebedarf...


Mehr zu dem Thema

Die Redaktion empfiehlt

Biogas als Klimaschutzlösung

Klimakonferenz von Glasgow öffnet Biogas neue Chancen

vor von Hinrich Neumann

Die Umstellung auf Erneuerbare Energien muss so schnell wie möglich gelingen – und Biogas spielt dabei eine ganz besondere Rolle.

Biogasanlagen könnten künftig neben Strom und Wärme auch Flüssiggas als Kraftstoff für den Schwerlastverkehr herstellen, zeigt ein Pilotprojekt in Recke.

Bio-Wasserstoff

Weltweit erster Wasserstoff aus Biogas

vor von Hinrich Neumann

Die TU Graz und das Start-up Rouge H2 Engineering erzeugen weltweit erstmalig hochreinen Wasserstoff aus Biogas direkt bei einer Biogasanlage mit einem neuen Prozess.