Baumreihen auf dem Acker

Antrag zur Förderung von Agroforstsystemen vorgelegt

Die Grünen wollen mehr Planungssicherheit für Landwirte bei Agroforstsystemen.

Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen hat einen Antrag zur formalen Anerkennung der Agroforstwirtschaft als landwirtschaftliches Anbausystem vorgelegt. Darin fordern die Abgeordneten unter anderem, eine einheitliche, rechtlich verbindliche Definition festzusetzen und so Planungssicherheit für Betriebe herzustellen. Außerdem sollen Agroforstsysteme mittelfristig in die Bundesförderung Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes" (GAK) aufgenommen werden. Bei der Agroforstwirtschaft handele es sich laut Antragsteller um eine landwirtschaftliche Landnutzungsform, die mehrjährige Kulturen wie Bäume und Sträucher auf landwirtschaftlicher Fläche integriert.

Rechtliche Definition fehlt

Wie es in dem Antrag weiter heißt, können außer Streuobst- und Kurzumtriebsplantagen (KUP) Agroforstsysteme in Deutschland kaum gefördert werden. Hauptgrund dafür sei das Fehlen einer rechtlich verbindlichen Definition für Agroforstsystemen bzw. einer mangelnden eigenständigen Förderkategorie. Auf EU-Ebene sind Fördermöglichkeiten vorgesehen, welche in Deutschland bisher nicht umgesetzt wurden. Damit kommt es zu Benachteiligungen von Agroforstsystem im Vergleich zu anderen ackerbaulichen Kulturen beispielsweise durch den Verlust der Direktzahlungen bei der Anlage von Gehölzstreifen zur Wertholzerzeugung. Weiter würden Anreize und Unterstützung zur Anlage und flächendeckenden Etablierung von Agroforstsystemen fehlen.

Bessere Vermarktung der Produkte

Die Grünen wollen u.a. erreichen, dass in Kooperation mit den Bundesländern sowohl regionale als auch bundesweite Netzwerke und Zusammenschlüsse von Modellbetrieben, Praktiker und Erzeuger unterstützt und gefördert werden, um den Informations- und Erfahrungsaustausch hinsichtlich Erzeugung, Vermarktung und Verarbeitung von Früchten, Nüssen, Energieholz und anderen Erzeugnissen aus Agroforstsystemen zu stärken.

Den Antrag können Sie hier als pdf herunterladen.

Die Redaktion empfiehlt

Eine neue Geschäftsstelle für den Fachverband, der erste Beauftragte für Agroforst und eine geplante Fachtagung bringen den Anbau von Hölzern auf dem Acker weiter voran.

Die Förderung von Agroforstsystemen soll noch in der aktuellen Periode der GAP möglich werden. Der Bundestag will darüber Mitte Dezember abstimmen.

Hecken auf Ackerflächen

Agroforstsysteme sind förderfähig

vor von Hinrich Neumann

Die Bundesregierung antwortet auf eine parlamentarische Anfrage, dass die Bundesländer bislang wenig Interesse an einer Förderung von Agroforstsystemen zeigen.


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen