Ausschreibung für Biomasse

Ausschreibung: Betreiber warten auf das neue EEG

Nur 21 Betreiber von Biogas- und Holzkraftwerken beteiligten sich bei der jüngsten Ausschreibung. Nicht einmal ein Drittel der ausgeschriebenen Menge wurde erreicht.

Bei der Biomasse-Ausschreibung am 1. November hatte die Bundesnetzagentur 167.770 kW ausgeschrieben. An der Ausschreibung beteiligten sich jedoch nur 21 Bieter mit einem Volumen von 50.407 kW, womit diese Runde wieder deutlich unterzeichnet war. Nicht einmal ein Drittel des ausgeschriebenen Volumens wurde in dieser Ausschreibungsrunde erreicht.

Betreiber warten ab

Die geringe Beteiligung könnte laut Bundesnetzagentur daran liegen, dass die vorgelegte Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes einen deutlich höheren Höchstpreis für Biomasseanlagen ab der kommenden Runde vorsieht und Anlagenbetreiber deshalb mit der Gebotsabgabe warten.

Insgesamt waren 19 Gebote mit einem Volumen von 28.307 kW erfolgreich, darunter befanden sich zwei Neuanlagen. Zwei Gebote mussten aufgrund von Formfehlern ausgeschlossen werden. Die ermittelten Zuschlagswerte liegen zwischen 11,67 ct/kWh und 16,40 ct/kWh. Der durchschnittliche, mengengewichtete Zuschlagswert beträgt 14,85 ct/kWh und ist gegenüber der Vorrunde im April 2020 (13,99 ct/kWh) gestiegen.

Die meisten Bieter aus Bayern

6 der erfolgreichen 19 Bieter stammen aus Bayern, drei aus Baden-Württemberg und jeweils zwei aus Brandenburg, Niedersachsen und Sachsen-Anhalt. Die restlichen vier Zuschläge gingen nach Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz.

Die Redaktion empfiehlt

Biogas Convention

Die Biogasbranche meldet sich zurück

vor von Hinrich Neumann

Nach der ersten digitalen Jahrestagung zieht der Fachverband Biogas ein positives Fazit. Das Jahr könnte für die Branche gut enden.

Die Bundesnetzagentur hat heute die Ergebnisse für die Gebote von Biomasseanlagen zum Gebotstermin 1. April 2020 veröffentlicht.

Pressekonferenz Fachverband Biogas

Wieder positive Signale für Biogas

vor von Hinrich Neumann

Bei einer digitalen Pressekonferenz stellte der Fachverband Biogas die Perspektiven für die Branche vor, zeigte aber auch auf, wo es dringenden Nachholbedarf in der Politik gibt.


Diskussionen zum Artikel

von Hans Spießl

Richtig, nur was für Verbrecher

Die Dummen werden weniger!! sich mit der Unberechenbarkeit dieser Politik einzulassen ist ein weit höheres Risiko als jedes Marktrisiko bei freien Produkten. Im Grunde sind nur Verbrecher, Leute wie Hofreiter, ehemalige KTG,... oder diverse ... mehr anzeigen

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen