Kongressmesse

Biogas-Infotage 2021 finden statt

Der zweitägige Fachkongress mit Ausstellung für erneuerbare Energien im Agrarbereich findet am Mittwoch und Donnerstag, 13. und 14. Januar 2021 in der Messe Ulm statt.

Die Biogas-Branche muss sich schon seit Jahren immer wieder neu und flexibel auf aktuelle Veränderungen und verschärfte Markt-Bedingungen einstellen. Das gilt fürs EEG genau wie für Corona – und das wird sich auch bei den Biogas-Infotagen zeigen: Unter der Prämisse „Sicher in die Zeit danach“ garantiert der Kemptener Verein renergie Allgäu nicht nur ein den gültigen Schutzbestimmungen angepasstes Umfeld, sondern auch wieder aktuelle und praxisnahe Angebote für Biogas-Experten aus Betrieb und Forschung. Der zweitägige Fachkongress findet am 13. und 14. Januar 2021 in der Messe Ulm statt. Er wird begleitet von einer Ausstellung und Vortragsveranstaltungen für erneuerbare Energien im Agrarbereich.

Neue Impulse und Perspektiven

„Gerade in einer Zeit, in der nichts mehr verlässlich scheint, wollen und werden wir nachhaltig und beständig an der Perspektive für morgen arbeiten“, verspricht Geschäftsführer Florian Weh innovative Konzepte und ermutigende Impulse für die Biogas-Branche. Im fünften Jahr in Folge bieten die Infotage eine Plattform für Austausch, Information und Beratung. Rund 300 Aussteller und weit über 1000 Fachbesucher jährlich wollen damit zum weiteren Gelingen der Energiewende beitragen.

Weitere Infos:

  • Biogas-Infotage 2021: Mittwoch und Donnerstag, 13. und 14. Januar, jeweils 10 bis 17 Uhr;
  • Messe Ulm, Halle 1 & 2
  • Böfinger Straße 50, 89073 Ulm.
  • Anmeldung unter www.renergie-allgaeu.de
  • Veranstaltungsmanagement: Monica Lehmkuhl, ml@renergie-allgaeu.de

Die Redaktion empfiehlt

Der Fachverband Biogas und die Deutsche Landwirtschaftsgesellschaft (DLG) bieten künftig jährlich eine Biogasmesse gemeinsam an. Die bisherige Messe während der Jahrestagung des Fachverbandes wird...

Schaumann BioEnergy und Trianel vertiefen die bestehende Zusammenarbeit: Schaumann optimiert Anlagen, Trianel vermarktet den Strom.

Mit Energieeffizienz, Elektrifizierung und Einsatz von sauberen Brennstoffen will die EU eine bessere Vernetzung der Verbrauchssektoren Strom, Wärme und Verkehr erreichen.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen