Klimaschutz

Bundesregierung: „Deutschland hält Klimaziele ein“

Trotz des langsameren Kohleausstiegs ist die deutsche Klimapolitik auf Kurs, antwortet die Bundesregierung auf eine parlamentarische Anfrage.

Der vorliegende Entwurf zum Kohleausstiegsgesetz weicht vom Ausstiegspfad für Braunkohlekraftwerke ab, den die im Jahr 2018 eingesetzte „Kohlekommission“ erarbeitet hat. Ds sorge für zusätzliche CO2-Emmissionen von mehr als 130 Millionen Tonnen, beklagt die Bundestagsfraktion der Grünen. Darüber hinaus regele der Gesetzentwurf nicht nachvollziehbar, wie die frei werdenden Emissionszertifikate aus dem europäischen Emissionshandelssystem (ETS) gelöscht werden sollen. Die zusätzlichen Auswirkungen durch Mehremissionen auf das Klima blieben nach Ansicht der Grünen somit unklar. Die Bundestagsfraktion wollte...

Die Redaktion empfiehlt

Die Länderkammer fordert den Abbau von Hemmnissen bei den erneuerbaren Energien. Die Bundesregierung lehnt die Vorschläge ab.

Ein Kohleausstieg bis 2030 und ein schneller Ausbau erneuerbarer Energien sind zum Erreichen der europäischen Emissionsminderungsziele nötig, fordern Wissenschaftler des DIW.

Das Bundeskabinett hat gestern das Gesetz zur Reduzierung und zur Beendigung der Kohleverstromung und zur Änderung weiterer Gesetze beschlossen.


Diskussionen zum Artikel

von Heinrich-Bernhard Muenzebrock

Show

Wie soll das Klimaziel erreicht werden, wenn regenerative Energien immer wieder ausgebremst werden. Der Zubau von Windkraft ist jahrelang ein Stiefkind der Politik gewesen und jetzt droht der Solarenergie eine ähnliche Entwicklung. In den letzten Jahren hat sich gerade diese Technologie ... mehr anzeigen

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen