EEG-Umlage

Coronakrise: Steigen die Strompreise bald kräftig an? Plus

E.ON sagt eine steigende EEG-Umlage und damit eine Erhöhung der Strompreise voraus. Kritiker werten das als Panikmache. Dafür muss man den Mechanismus der Umlage verstehen.

Die Coronakrise offenbart die Schwächen des heutigen Energiesystems. Davon ist der Eon-Chef Johannes Teyssen überzeugt. Wie Teyssen diese Woche im Handelsblatt erläutert, werde aufgrund der Coronakrise die EEG-Umlage „durch die Decke schießen“ und damit Verbraucher und mittelständische Unternehmen schwer belasten. Letztere sind in der Regel nicht von der EEG-Umlage befreit. Der Konzernchef geht von einem Anstieg von aktuell 6,8 auf 8 ct/kWh aus und fordert daher zur Entlastung eine Begrenzung der EEG-Umlage auf 5 ct/kWh sowie eine Senkung der Stromsteuer auf den europäischen Zielsatz von 0,05 ct/kWh.

Lies: Mehr Akzeptanz mit sinkender EEG-Umlage

Auch Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies (SPD) hält eine Absenkung der Umlage für sinnvoll, um die Akzeptanz der Bevölkerung zu erhöhen. „Wenn wir die EEG-Umlage, die den Strompreis verteuert, auf zwei Cent k/Wh absenken würden, könnte ein normaler Zwei-Personen-Haushalt (Annahme: 2500 kWh Stromverbrauch) über 141 Euro pro Jahr einsparen, bei einem Vier-Personen-Haushalt (Annahme: 4000 kWh Stromverbrauch) wäre es sogar 226 Euro“, rechnet der Minister vor. Ebenfalls davon profitieren würde die mittelständische Wirtschaft und das Handwerk, die bisher keine Möglichkeit haben, von der...

Jetzt anmelden und sofort weiterlesen. Plus

Melden Sie sich an oder erstellen Sie ein kostenloses Konto und erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt, ganz unverbindlich.

Die Redaktion empfiehlt

Die Übertragungsnetzbetreiber haben die Umlage für 2020 auf 6,756 Cent pro Kilowattstunde festgelegt. Damit liegt diese um 5,5 % höher als 2018 und um 231 % höher als vor zehn Jahren; Stimmen...

Vier Landwirte bieten ihren Strom bereits auf dem virtuellen Marktplatz von "cells energy" an und berichten von ihren Erfahrungen.


Diskussionen zum Artikel

von Martin Hofmann

Industrie?

Wenn die EEG- Umlage den Strom nicht teurer macht, dann könnten doch auch die Industriebetriebe die Umlage mitbezahlen? Viele Industriebetriebe nutzen die hohe Einspeisevergütung und sind von der EEG-Umlager befreit. Hinzu kommt dann das Paradoxon, je mehr Strom die Betriebe ... mehr anzeigen

von Karl Nölp

Gerechtigkrit bei Biogas

Die Konzerne sollen das Maul halten. Unsere hochintelegenten Politiker haben es ja geschafft das der Rückbau der Atomkraftqwerke der Steuerzahler bezahlen darf. Das ist doch eine fein Sache!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!. Die EEG umlage könnte ja auch der Staat zahlen.

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen