CSU für Biogas und gegen Offshore-Windkraft

Die CSU will die Vergütung für Biogasanlagen anheben, wenn diese die schwankende Stromproduktion aus Wind- und Solarkraft ausgleichen. Das geht aus einem Positionspapier hervor, dass der Arbeitskreis Energiewende (AKE) als "Treiber der Energiewende" veröffentlicht hat. Darin schlägt der Arbeitskreis teils scharfe Töne in Richtung Berlin an. So stellte der AKE-Vorsitzender, Dr.

Die CSU will die Vergütung für Biogasanlagen anheben, wenn diese die schwankende Stromproduktion aus Wind- und Solarkraft ausgleichen. Experten sprechen in diesem Zusammenhang auch von der "bedarfsgerechten Stromproduktion".

Das zumindest geht aus einem Positionspapier des CSU-Arbeitskreises Energiewende (AKE) hervor. Darin schlagen die Bayern teils scharfe Töne in Richtung Berlin an. So stellte der AKE-Vorsitzender Dr. Siegfried Balleis bei einem Pressegespräch klar: Die steigenden Stromkosten sind keinesfalls durch den Ausbau der neuen Energien verursacht worden. "Das ist eine Mär." Vielmehr habe sich der Strompreis im letzten Jahrzehnt unabhängig davon um je vier Prozent jährlich erhöht.

Nein zu Offshore – ja zu Biogas

Eine deutliche Absage erteilen die CSU-Mitglieder dem Ausbau der Offshore-Windkraft. Nein zur "Privilegierung und Überförderung" von Offshore-Windparks in der deutschen Nord- und Ostsee und ganz klar Ja zu einer höheren Einspeisevergütung für grundlastfähige und steuerbare Energie aus Biogas. "Bioenergie ist die beste Energie, denn sie kann auch gespeichert werden und ist abrufbar, wenn die Sonne mal nicht scheint oder der Wind nicht weht", erläuterte Balleis. Weiterhin rät der AKE, verstärkt auf Wasserkraft und Tiefengeothermie in Bayern als Strom- und Wärmequelle zu setzen. Deren "Riesen-Potential" werde oft unterschätzt, machte Balleis deutlich. (-ro-)


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen