Biogastagung

Die neuesten Entwicklungen bei der Gülle- und Gärrestaufbereitung

Das IBBK lädt ein zur Tagung „Fortschritt Gülle und Gärrest 2020“ vom 6. bis 8. Oktober in Schwäbisch Hall. Neben Vorträgen gibt es auch eine Ausstellung sowie eine Exkursion.

Gülle und Mist sind wichtige Rohstoffe für die Biogaserzeugung, müssen aber für den wirtschaftlichen Einsatz aufbereitet werden: Das erhöht bei Gülle die Transporteffizienz oder verhindert beim Eintrag von strohreichem Mist technische Probleme. Auch nach der Vergärung kann eine Aufbereitung des anfallenden Gärrestes dazu beitragen, die Düngewirkung auf dem Acker zu verbessern oder das Produkt sogar marktfähig zu machen. Gerade vor dem Hintergrund der neuen Düngeverordnung spielt die Abgabe von Nährstoffen in vielen Regionen eine wichtige Rolle.

Welche neuen Verfahren und wissenschaftlichen Erkenntnissen es bei der Gülle- und Gärrestaufbereitung gibt, zeigt die im Zwei-Jahres-Rhythmus stattfindende Tagung „Fortschritt bei der Aufbereitung und Nutzung von Gülle- und Gärprodukten“. Sie wird organisiert und veranstaltet von der IBBK Fachgruppe Biogas GmbH aus Kirchberg an der Jargst (Baden-Württemberg).

Vorträge, Ausstellung und Exkursion

In diesem Jahr findet sie statt vom 6. bis 8. Oktober 2020. Veranstaltungsort ist wie bei der letzten Tagung der Neubausaal in Schwäbisch Hall. Am 6. und 7. Oktober gibt es Vorträge, am 8. Oktober ist eine Exkursion geplant.

Die Themen der Konferenz mit den mehr als 20 Präsentationen:

  • Stand der Technik
  • Klimapositive Landwirtschaft
  • Ergebnisse aus Praxiserfahrungen
  • Innovationen, Blick in die Zukunft
  • Firmenforum

Im Einzelnen stellen die Referenten Technologien und gesetzliche Richtlinien vor, die in Zukunft essentiell für Betreiber einer Biogasanlage, Forscher oder Düngerproduzenten werden können. Dabei geht es um den Erhalt und Export der Nährstoffe, die Verbesserung der Transportfähigkeit und eine Senkung der Entsorgungskosten.

Noch bis zum 31. Juli 2020 gibt es einen Frühbucherrabatt für die Tagung.

Weitere Informationen: https://www.ibbk-biogas.de/termine/gaerrest-2020/


Mehr zu dem Thema

Die Redaktion empfiehlt

Gülleaufbereitung

Humus aus Gülle und Gärrest

vor von Hinrich Neumann

Eine neue Humusanlage soll flüssige Reststoffe aus Landwirtschaft und Biogasanlagen aufbereiten. Das erste System in Deutschland ist in der Genehmigungsphase.

Das niedersächsische Landwirtschaftsministerium hat sich gerade noch rechtzeitig für eine praktikable Lösung bei Gärrestlagerung ausgesprochen.

Stalltechnik Hersteller Duräumat hat einen Kompaktseparator entwickelt, der eine stationäre und mobile Separation von Gülle und Gärresten ermöglicht.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen