Prognose der Netzbetreiber

EEG könnte erwarteten Solarausbau stoppen

Der Solarwirtschaftsverband warnt davor, dass die geplante EEG-Novelle zu einem Markteinbruch führt. Das prognostizierte Wachstum der Solarenergie wäre unmöglich.

Die Photovoltaik wird 2021 voraussichtlich alleiniger Motor der Energiewende in Deutschland sein. Dies geht aus jüngsten Prognosen der Übertragungsnetzbetreiber hervor. Demnach erwarten die Netzbetreiber einen Nettozuwachs bei der installierten Photovoltaik-Kapazität in Höhe von rund 5,4 Gigawatt (GW) bei der Photovoltaik (PV) nach 4,2 GW in 2020. Bei der Windkraft und der Bioenergie wird hingegen im kommenden Jahr ein Rückgang der installierten Kapazitäten erwartet.

BSW warnt vor Markteinbruch

Der Bundesverband Solarwirtschaft e. V. (BSW) warnt unterdessen vor einem zu geringen Ausbautempo bei der Solartechnik und vor einem Markteinbruch auch bei Solardächern im kommenden Jahr. Die Prognose der Netzbetreiber habe noch nicht die aktuelle Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes berücksichtigt. „Kommt es im Bundestag nicht zu erheblichen Nachbesserungen am Gesetzesentwurf, wird auch der Ausbau von PV-Dächern im kommenden Jahr stark rückläufig sein“, warnt BSW-Hauptgeschäftsführer Carsten Körnig.

Der BSW kritisierte in diesem Zusammenhang insbesondere einen geplanten Systemwechsel bei der Vergabe von Marktprämien hin zu Ausschreibungen, vom Bundeswirtschaftsministerium vorgesehene kostentreibende Anforderungen des Messwesens für Kleinanlagenbetreiber sowie die nicht EU-rechtskonforme Belastung selbst verbrauchter Solarstrommengen mit der EEG-Umlage. „Werden diese Marktbremsen nicht gelöst, könnte sich 2021 die neu installierte Solardach-Leistung halbieren. Zudem droht die Außerbetriebnahme von über 10.000 Solarstromanlagen“, so Körnig.


Mehr zu dem Thema

Die Redaktion empfiehlt

Die Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie hat ihren „10-Punkte-Plan“ zum Ausbau der Solarenergie in Deutschland mit dem EEG-Referentenentwurf verglichen. Vieles ist noch offen.

Batteriespeicher

Starkes Wachstum bei Solarspeichern

vor von Hinrich Neumann

Nach 46.000 neu installierten Speichern zwischen Anfang Januar und Juni 2020 erwarten die Marktforscher von EUPD Research für das Gesamtjahr 88.000 neue Solarspeicher.

Solarstrom-Eigenverbrauch

EEG-Novelle könnte gegen Europarecht verstoßen

vor von Hinrich Neumann

Ein Rechtsgutachten im Auftrag der Solarbranche belegt zahlreiche Rechtsverstöße im EEG-Entwurf. Die Diskriminierung Anlagenbetreibern sei unvereinbar mit EU-Richtlinien.


Diskussionen zum Artikel

von Heinrich-Bernhard Muenzebrock

Das ist die Zukunft!

https://www.youtube.com/watch?v=9eophSdyagg

von Heinrich-Bernhard Muenzebrock

Zukunft der Energiewende

Es wäre nicht nur, es wird das Aus für die Solarbranche bedeuten. Wer will denn noch eine Anlage installieren, ohne Eigenverbrauch, eine sehr geringe Einspeisevergütung, die die Wirtschaftlichkeit nicht gewährleistet und bei Überversorgung keine Einspeisevergütung. Dazu kommt der ... mehr anzeigen

von Klaus Fiederling

Wohlstandssicherung

...mittels perfektioniertem Flaschenhals, man versucht dies nicht einmal mehr geschickt zu verschleiern. - Eine Demokratisierung unseres Strommarktes ist gänzlich unerwünscht! Die Sonne schickt keine Rechnung - dafür kassieren unsere handverlesenen Netzbetreiber vom gemeinen ... mehr anzeigen

von Wilhelm Grimm

Gezielte Hilfe der Regierung

für die Stromkonzerne !

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen