Energie-Landwirt

Energiepionier für sein Engagement ausgezeichnet

Der Landwirt Roland Zieher hat die Auszeichnung „Energieeffizienz in der Landwirtschaft“ erhalten. Er nutzt verstärkt erneuerbare Energien und energieeffiziente Technik.

Am Donnerstag, den 6. Februar hat Landwirt Roland Zieher als erster Betrieb in Mittelfranken die erste Auszeichnung „Energieeffizienz in der Landwirtschaft“erhalten. Zieher wurde damit für seine Pionierarbeit in der Energiewirtschaft geehrt. Initiiert und durchgeführt wurde die Verleihung mit rund 50 Gästen durch das Beratungsnetzwerk LandSchafftEnergie vom Fachzentrum für Diversifizierung und Strukturentwicklung (FZD) am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) Uffenheim.

Mit dem Label „Energieeffizienz in der Landwirtschaft“ zeichnet LandSchafftEnergie bayernweit besonders engagierte Betriebe für Maßnahmen in den Bereichen nachhaltige Energiebereitstellung, -effizienz und -einsparung aus.

Nutzung von Miscanthus, Solarstrom und E-Fahrzeuge

Der Leiter des FZD am AELF Uffenheim, Dr. Stefan Berenz, erhofft sich vom Energieeffizienz-Label eine Signalwirkung auf andere landwirtschaftliche Betriebe. „Die Familie Zieher ist ein wahrer Energiepionier in diesem Bereich und ein absoluter Leuchtturmbetrieb der Energiewende“, so Berenz. Die Vorgehensweise der Familie sei beispielhaft und vorbildlich gewesen:

  • Zunächst wurde das Haus gedämmt.
  • Dann hat der Betrieb die Ölheizung durch eine Biomasseheizung ersetzt. Der Kombi-Biomassekessel wird mit selbst angebautem Miscanthus oder mit Hackschnitzeln befeuert. Damit heizt der Betrieb bereits seit zehn Jahren Wohnhaus und Kälberstall.
  • Der Ausbau der Photovoltaik erfolgte gleichzeitig mit der Umsetzung von Einsparmaßnahmen bzgl. des Stromverbrauches.
  • Mit der Umrüstung des Betriebes auf LED-Beleuchtung, einer Frequenzsteuerung in der Lüftungsanlage des Stalls und mit Luft-Luftwärmetauschern werden 6.259 kWh elektrischer Strom pro Jahr eingespart.
  • Im Bereich der Mobilität setzt die Familie auf E-Bike, E-Roller und künftig auf Plugin-Hybrid.

Investitionen rechnen sich für den Landwirt

Für Roland Zieher haben die Maßnahmen nicht nur einen ideellen Wert. Innerhalb von wenigen Jahren haben sich seinen Berechnungen nach die Investitionen abbezahlt und lohnen sich daher auch finanziell. Darüber hinaus hat er in zahlreiche weitere Bereiche investiert, um seinen Betrieb energietechnisch zu einem der Modernsten in der gesamten Region umzurüsten.

Weitere Informationen unter www.landschafftenergie.bayern.de.

Die Redaktion empfiehlt

Das Bundesprogramm zur Steigerung der Energieeffizienz in der Landwirtschaft und im Gartenbau hat nach den ersten drei Programmjahren dafür gesorgt, dass mehr als 353 Mio. Kilowattstunden pro Jahr...

Energieberater aus ganz Deutschland haben heute in Osnabrück die Ergebnisse des dreijährigen Modellprojekts „Energieeffizienz in der Landwirtschaft“ diskutiert. Zwei Leuchtturmprojekte stellten...


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen