Flexibilisierung: So profitieren Sie vom Strommarkt

Im neuen Ratgeber „Flexible Biogasanlagen“ finden Sie viele Tipps für den Einstieg und die Optimierung der bedarfsgerechten Stromerzeugung.

Die Biogasbranche ist im Umbruch. Heute sind nicht mehr 8500 Stunden Dauerbetrieb gefragt, sondern nur wenige Betriebsstunden am Tag. Immer dann, wenn Wind- oder Solaranlagen wenig Strom ins Netz einspeisen, schlägt die Stunde der Biogasanlagen.

Doch für diese bedarfsgerechte Stromerzeugung müssen Sie Ihre Anlage richtig umrüsten. Was Sie dabei beachten müssen, erfahren Sie in dem neuen top agrar-Ratgeber „Flexible Biogasanlagen“. Verschiedene Fachbeiträge beschäftigen sich mit den wichtigen Themen wie Planung, Wirtschaftlichkeit und Technik. Anhand von Beispielen zeigen wir Ihnen verschiedene Strategien auf, von der kleinen Lösung mit doppelter „Überbauung“ bis hin zur großen Lösung, mit der Sie unterschiedliche Strommärkte bedienen können. Wir erklären zudem die Chancen der Flexibilitätsprämie, die einzelnen Strommärkte und Absatzchancen, von der Regelenergie bis zum Day-Ahead-Markt und zeigen die Vor- und Nachteile auf. Einzelne Abschnitte befassen sich mit wichtigen Randthemen wie die Störfallverordnung oder dem neuen Ausschreibungsverfahren, bei dem Sie sich nach Ablauf der 20-jährigen EEG-Förderung um eine Anschlussvergütung bewerben können. Außerdem stellen wir Ihnen Betreiberorganisationen und Stromhändler vor, die heute schon Biogasstrom in Virtuellen Kraftwerken vermarkten.
 
Preis: 29,90 €, für Abonnenten 25 €
Bestellung www.shop.topagrar.com;
Tel.: 02501/801-3020;
Fax: 0 25 01/8 01-58 55,
E-Mail: buchvertrieb@lv.de
Artikelnummer: 080511
ISBN: 978-3-7843-5591-7


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen