Energiewende

Größtes Verbundprojekt Deutschlands auf gutem Weg Plus

Das Forschungsprojekt „NEW 4.0 – Norddeutsche EnergieWende“ mit seinen über 100 Teilprojekten zieht nach zwei Jahren eine positive Bilanz. Das Projekt könnte eine Blaupause für die Energiewende in Deutschland werden.

Zwei Jahre nach dem Start geht das größte deutsche Energiewende-Forschungsprojekt NEW 4.0 – Norddeutsche EnergieWende jetzt in die entscheidende Erprobungs- und Umsetzungsphase. „Wir werden alle Bausteine und Projekte zusammenführen und durch eine ganzheitliche Systemintegration erproben, wie das Energiesystem der Zukunft aussehen wird“, erläutert Prof. Dr. Werner Beba, NEW 4.0- Projektkoordinator und Leiter des Competence Centers für Erneuerbare Energien und Energieeffizienz (CC4E) der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg. „Wir erproben die Machbarkeit des nunmehr absehbaren Kohleausstiegs: Die Übernahme der Systemaufgaben konventioneller Kraftwerke und damit eine stabile, sichere Versorgung durch ein innovatives, CO2-freies Energiesystem.“

Vielversprechende Zwischenergebnisse

NEW 4.0 wird im Rahmen des Förderprogramms „Schaufenster Intelligente Energie“ (SINTEG) vom Bundesministerium für Wirtschaft und...

Jetzt anmelden und sofort weiterlesen. Plus

Melden Sie sich an oder erstellen Sie ein kostenloses Konto und erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt, ganz unverbindlich.

Die Redaktion empfiehlt

Lange Zeit galten erneuerbare Energien als Strompreistreiber. Eine neue Analyse von Energy Brainpool zeigt, dass sei beim Kohleausstieg zu sinkenden Preisen führen.

Am 9. November haben Vertreter aus Politik, Forschung und Wirtschaft in Hamburg-Bergedorf an einem Windpark einen Batteriespeicher mit einer Speicherkapazität von 792 Kilowattstunden (kWh)...

Eine Power-to-Gas-Anlage in Megawattgröße im süddeutschen Grenzach-Wyhlen soll den Weg ebnen, um die Kosten für den klimafreundlichen Kraftstoff deutlich zu senken.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen