Biogas als Kraftstoff

Günstig tanken mit regenerativem Bio-CNG

Der Anbieter von Bio-CNG, OrangeGas, will als Aktion den Tankstellenpreis für Biogaskraftstoff auf 1 €/kg CNG bis Ende des Jahres einfrieren.

Der deutsche Anbieter OrangeGas will die Aufmerksamkeit der Autofahrer auf den regenerativen Kraftstoff Bio-CNG lenken. Mindestens bis Ende 2022 friert OrangeGas den Preis für Bio-CNG auf einen 1 €/kg ein. Damit bleibt für die Qualität H der Diesel-Vergleichspreis bei 75 ct/l und für Benzin bei 65 ct/l. Damit sollen die Kunden ihre Kraftstoffkosten bis zum Jahresende sicher kalkulieren können.

Günstiger als Diesel oder Benzin

Mit der Aktion will OrangeGas sowohl Privatpersonen als auch Unternehmen günstige Mobilität ermöglichen. Außerdem zeige es, dass ein Warten auf andere alternative Antriebe nicht erforderlich ist. Dass komprimiertes Biomethan günstiger ist als Diesel oder Benzin, werde laut OrangeGas am Preismast jedoch nicht so deutlich sichtbar: Da ein Kilogramm CNG mehr Energie enthält als ein Liter Benzin oder Diesel, lassen sich die Preisangaben bei der Tankstelle nicht direkt vergleichen.

Den Wirtschaftlichkeitsvergleich bei Pkw würden CNG-Fahrzeuge bereits seit Jahren aufgrund der niedrigen Kraftstoffkosten und sparsamen Motoren gewinnen. „Der Vorteil von Bio-CNG wird jetzt noch größer“, betont Johan Bloemsma, der Deutschland-Chef von OrangeGas. Auch bei Transportern und Lkw erleichtert der aktuelle Preisunterschied zwischen dem regenerativen Bio-CNG und fossilem Diesel den Umstieg auf den klimaschonenden Antrieb. „In der Vergangenheit führte der Wegfall der Lkw-Maut zu einem positiven Business-Case bei den klimaschonenden Gas-Lkw - jetzt rechnet es sich oft bereits aufgrund der niedrigeren Spritkosten; die Ersparnis der Lkw-Maut ist ein zusätzlicher Bonus“, sagt er.

Zusätzliche Tankstellen geplant

OrangeGas ist nach eigenen Angaben in den Niederlanden und Deutschland bereits Marktführer bei CNG-Tankstellen. In Deutschland betreibt das Unternehmen rund 120 Stationen. „Wir suchen aktiv neue Standorte und wollen wachsen. Besonders interessant sind für uns Tankstellen, in deren Nähe Speditionen, Abfallwirtschaftsbetriebe, Möbelhäuser oder Unternehmen der regionalen Baulogistik auf Lkw mit CNG- Motor umsteigen“, berichtet der Deutschland-Chef von OrangeGas. Aber auch der regionale Lieferverkehr für Food und Getränke sei ein Wachstumsmarkt für Bio-CNG. Einen deutlichen Schub gewinnt Bio-CNG außerdem durch internationale Logistikunternehmen wie Amazon oder DHL, die in Deutschland auf den regenerativen Antrieb mit Bio-CNG setzen.

Partner für Logistiker

Allerdings rät Bloemsma den Unternehmen in Deutschland zu einem Umdenken beim Vorgehen: „In den Niederlanden kommen die zukünftigen Kunden auf uns zu, bevor Sie die Gas-Lkw bestellen. Dann untersuchen wir gemeinsam mit den zukünftigen Kunden, wo entlang der üblichen Routen gegebenenfalls neue Tankstellen benötigt werden.“ OrangeGas sehe sich hier als strategischer Partner. In Deutschland würden Unternehmen dagegen oft ohne Absprache mit den Tankstellenbetreibern vorgehen. „Dies macht den Umstieg unnötig holprig und es bleiben Effizienzvorteile ungenutzt", so Bloemsma. Das Unternehmen könnte hier für einen reibungslosen Wechsel von Diesel zu Bio-CNG sorgen.

Liefervertrag für Biomethan

Das für die Tankstellen benötigte Biomethan bezieht OrangeGas 2022 über den Biomethan-Vermarkter bmp greengas. Beide Unternehmen haben einen Liefervertrag für alle rund 120 deutschen Tankstellen von OrangeGas abgeschlossen. bmp greengas übernimmt zudem das Bilanzkreismanagement, die Nachweisführung und das Transportmanagement.


Mehr zu dem Thema

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste zum Thema Energie donnerstags, alle 4 Wochen per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.