Heizöl fast 60 % teurer als im Vorjahr

Energiepreise haben den Verbraucherpreisindex für Deutschland im Mai 2008 gegenüber Mai 2007 um 3 % steigen lassen, teilt das Statistische Bundesamt mit.

Dabei beträgt der Anteil der Energie an den Gesamtausgaben der privaten Haushalte weniger als 10 %. Im Jahresvergleich stiegen vor allem die Preise für Mineralölprodukte, die wesentlich auf die Weitergabe der gestiegenen Weltmarktpreise für Rohöl zurückzuführen sind. Kraftstoffe kosteten 12,3 % mehr als ein Jahr zuvor. Im Vergleich zu den anderen Treibstoffen verteuerte sich Dieselkraftstoff erneut mit um 26,4 % überdurchschnittlich. Damit ist die Preisschere zwischen Normal, Super und Diesel weitgehend aufgehoben.

Leichtes Heizöl wies mit einer Preissteigerung von 57,4 % gegenüber dem Vorjahr die höchste Jahresteuerungsrate seit Oktober 2000 auf (+ 63,1 %). Auch die Preise für die anderen Haushaltsenergien stiegen binnen Jahresfrist deutlich (darunter Strom: + 7,4 % und Gas: + 4,7 %). Ohne Einrechnung der Preisentwicklung für Energie hätte die Teuerungsrate bei + 1,9 % gelegen.

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste zum Thema Energie donnerstags, alle 4 Wochen per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.