Heizung mit Brennstoffzellen

E.ON bietet eine Brennstoffzellenheizung in Kooperation mit dem Technologiepartner Efficiencity zum Kaufen oder Mieten an.

Die Kombination von Brennstoffzellen und Biomethan als Energieträger ist eine Lösung für die Energiewende im Heizungskeller, sagt der Energieversorger E.ON. E.ON bietet diese jetzt in Kooperation mit dem Technologiepartner Efficiencity zum Kaufen oder Mieten an.

Beim Mietmodell – auch Contracting genannt – produziert die Anlage Wärme und Strom, die der Haushalt verbraucht. Die Anlage selbst bleibt aber im Besitz des Anbieters. Somit sind keine hohen Einmal-Investitionen erforderlich, und auch um Betrieb und Wartung muss sich der Kunde nicht selbst kümmern.

E.ON liefert im Rahmen der Zusammenarbeit zudem CO2-neutrales Öko-Erdgas für den Betrieb der Brennstoffzellen, so dass die Klimabilanz weiter verbessert werden soll. Hat der Kunde bereits eine moderne Gasheizung, möchte aber auch selber Strom und Wärme erzeugen, gibt es das Angebot des Nachrüst-Contractings. Hier integriert der Energiekonzern die Brennstoffzelle und ein Speicher in eine bestehende Anlage.

Im Dezember 2016 hat E.ON eine Beteiligung am deutschen Hersteller für Brennstoffzellen-Heizungen Elcore GmbH übernommen.
 


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen