RED III

Holzwärme ist für Klimaschutz und Versorgungssicherheit unerlässlich

Die vom EU-Parlament beschlossene Novelle der „Renewable Energy Directive“ (RED III) schränkt die thermische Nutzung von Holz massiv ein, kritisiert die Initiative Holzwärme.

Die Holzenergie stellt in den klassischen Holzländern Österreich und Deutschland mit 75 % den größten Teil erneuerbarer Energien in Gebäuden dar. Die heimische Ressource trägt somit zur Versorgungssicherheit bei und ersetzt im Sinne der Europäischen Union fossile Energieträger aus Russland. „Jetzt über eine fehlgeleitete und eindimensionale Novelle der RED III die thermische Verwertung von Holz in Frage zu stellen oder sogar zu unterbinden, konterkariert die klimaschutzpolitischen Zielsetzungen und ignoriert die wichtige Rolle der nachhaltig erwirtschafteten heimischen Energieressource Holz für die Versorgungssicherheit. Besonders in Deutschland, Österreich, Osteuropa, aber auch in Teilen Italiens und Frankreichs gefährdet die RED III in ihrer jetzigen Form hunderttausende Arbeitsplätze“ , kritisiert Andreas Lücke, der Sprecher der Initiative Holzwärme. Die Initiative Holzwärme wird von neun Verbänden und Institutionen aus dem Bereich der Holzenergie und der Holzwärme getragen und vom Bundesverband der Deutschen Heizungsindustrie (BDH) koordiniert.

Seit Jahrzehnten Nettowachstum im Wald

Auf den deutschen Wald entfällt ein Drittel der Fläche Deutschlands mit über 11 Mio. ha. Die Initiative Holzwärme weist darauf hin, dass aufgrund der gesetzgeberischen Rahmenbedingungen die deutschen Wälder nachhaltig bewirtschaftet werden müssen und daher seit Jahrzehnten ein Nettowachstum von ein bis drei Prozent aufweisen. Die bisher erfolgreiche und dem Klima- und Ressourcenschutz dienende Doppelstrategie aus stofflicher und thermischer Verwertung fördert somit den Erhalt und das Wachstum der Wälder.

Die Initiative Holzwärme fordert die Politik auf, in dem nun beginnenden Prozess des Trilogs mit Beteiligung des EU Parlaments, der Kommission und dem Europarat faktenbasiert an die Thematik heranzugehen und die im Entwurf der RED III enthaltenen Unstimmigkeiten auszuräumen.


Mehr zu dem Thema

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste zum Thema Energie donnerstags, alle 4 Wochen per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.