Batterien

Installationsboom: 220.000 neue Heimspeicher erwartet ­

Der starke Zubau von Photovoltaikanlagen könnte im Jahr 2022 auch zu einem neuen Rekord bei Solarspeichern führen. Die Hersteller BYD, sonnen, SENEC und E3/DC führen den Markt weiter an.

Im ersten Halbjahr 2022 ist die installierte Photovoltaikleistung im Kleinanlagensegment im Vergleich zum Vorjahreshalbjahr um 47 % gestiegen. Dabei ist die installierte Leistung im Segment bis 10 kW um 26 % höher und im Segment von 10 bis 20 kW sieht man sogar eine Verdopplung der installierten Kapazität. Das starke Wachstum im Segment der Photovoltaik-Anlagen (PV-Anlagen) von 10 bis 20 kW schlägt sich auch im größeren Durchschnittswert der PV-Anlagen nieder. Im ersten Halbjahr 2021 betrug dieser 8,3 kW und stieg im ersten Halbjahr 2022 auf 8,7 kW. ­

105.000 Speicher im ersten Halbjahr

­­Aufgrund der steigenden durchschnittlichen Kapazität der verbauten PV-Anlagen nehmen die Heimspeicherinstallationen ebenfalls zu, da dadurch der Eigenverbrauch optimiert werden kann. Somit haben die Marktforscher von EUPD Research im ersten Halbjahr 2022 neben knapp 130.000 PV-Anlagen auch 105.000 Heimspeicherinstallationen ermittelt.

Im Vergleich zum ersten Halbjahr 2021 ergibt sich ein Wachstum von 44 % im Heimspeichermarkt. Aufgrund steigender Strompreise und der aktuellen geopolitischen Lage prognostiziert EUPD Research, dass die Heimspeicherinstallationen im zweiten Halbjahr weiter zunehmen werden und sich für das gesamte Jahr auf 220.000 installierte Heimspeicher summieren – dies entspricht mit 110% Wachstum mehr als einer Verdopplung innerhalb von zwei Jahren. ­

­Marktanteile verschieben sich leicht

­Gemessen an den installierten Speichersystemen ist im 1. Halbjahr 2022 der chinesische Hersteller BYD mit einem Anteil von 24% an der Spitze des deutschen Heimspeichermarktes, dicht gefolgt von den deutschen Herstellern sonnen und SENEC mit 21% bzw. 20% der installierten Systeme. Den vierten Platz konnte die HagerEnergy GmbH mit der Marke E3/DC für sich beanspruchen.

Bezogen auf die verbaute Speicherkapazität ändert sich die Reihenfolge der führenden vier Hersteller nicht, lediglich die Anteile bei BYD und sonnen erhöhen sich leicht auf 26% bzw. 23%. Die Marktanteile von Senec und E3/DC nähern sich mit 15% und 14% leicht einander an. Grund ist die Tatsache, dass die Speicher von E3/DC eine deutlich höhere Kapazität aufweisen.

Insgesamt sind die vier Speicheranbieter BYD, sonnen, SENEC und E3/DC für rund drei Viertel der Installationen im deutschen Markt verantwortlich, sowohl bezogen auf die installierten Speichersysteme als auch die verbaute Speicherkapazität. ­

Die Berechnung der Marktanteile für Heimspeicher in Deutschland umfasst eine umfangreiche Anbieterbefragung, Installateurs- und Endkundenbefragungen sowie ergänzende Recherchen durch EUPD Research. Grundlegend besteht hierbei die Annahme, dass sich bei Anbietern mit vornehmlich dreistufigem Vertrieb im ersten Halbjahr 2022 15 % der Speicher im Verkaufsprozess bzw. im Lager befinden und somit noch nicht installiert wurden.


Mehr zu dem Thema

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste zum Thema Energie freitags, alle vier Wochen per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.