Klimaschutz

Klima-Allianz hält Klöckners Klimaschutzplan für unzureichend Plus

Das Öko-Institut hat im Auftrag der Klima-Allianz Maßnahmen bewertet, wie die Landwirtschaft das Klimaschutzziel erreichen kann. Dazu gehört die Abstockung der Tierbestände und Ausweitung des Ökolandbaus genauso dazu wie die Gülle-Vergärung.

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner hat am 10. April nach der ersten Sitzung des Klimakabinetts einen Zehn-Punkte-Plan vorgelegt, wie die Landwirtschaft den Ausstoß von Treibhausgasen reduzieren kann. Hintergrund ist der vor längerer Zeit beschlossene Klimaschutzplan 2050 der Bundesregierung. Er sieht für die deutsche Landwirtschaft vor, die Treibhausgase (THG) bis 2030 um 11 bis 14 Mio. Tonnen CO₂-Äquivalente auf 58 bis 61 Mio. Tonnen CO₂ zu reduzieren. 2016 lagen die Emissionen noch bei 71,7 Mio. Tonnen CO₂.

Die zehn Punkte des BMEL

Klöckner schlägt folgende Maßnahmen vor:

  1. Ausweitung der ökologisch bewirtschafteten Fläche
  2. Erhöhung der Energieeffizienz
  3. Erhalt und nachhaltige Bewirtschaftung der Wälder und Holzverwendung
  4. Senkung der Stickstoffüberschüsse, einschließlich der Ammoniak- und Lachgasemissionen
  5. Energetische Nutzung von Wirtschaftsdüngern und landwirtschaftlicher Reststoffe in Biogasanlagen
  6. Emissionsminderung in der Tierhaltung
  7. Vermeidung von Lebensmittelabfällen
  8. Humusaufbau im Ackerland
  9. Erhalt von Dauergrünland
  10. Schutz von Moorböden und Reduzierung der Torfverwendung in Kultursubstraten

Klima-Allianz legt eigenen...

Die Redaktion empfiehlt

Der Koalitionsausschuss von Union und SPD hat sich auf die Bildung eines Klimakabinetts geeinigt. Teilnehmen daran wird vermutlich auch Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner. Ihr...

Deutschland wird seine Klimaziele für 2020 wohl deutlich verpassen. Das Bundeskabinett bestätigte die Annahmen in ihrem am Mittwoch verabschiedeten Klimaschutzbericht. Die steigenden Emissionen von...

Bis Ende Mai sollen die Ministerien Vorschläge machen, wie sie die Klimaziele, für die Deutschland sich verpflichtet hat, einhalten wollen. Das Bundeslandwirtschaftsministerium (BMEL) hat das...


Diskussionen zum Artikel

von Jens Geveke

"...Gülle über hunderte von Kilometer..."

Niemand redet davon, Gülle für Biogasanlagen so weit zu transportieren. Die Biogasanlagen gehören natürlich in die Region, wo auch die Tierhaltung ist.

von Markus Grehl

7.

Abstockung des Menschenbestandes hilft dem Klima auch

von Christian Bothe

Märchen der Gebrüder Grimm (Neuerscheinung)

Außer 3. alles Müll und jedweder Kommentar dazu ist Zeitverschwendung,da das alles ein neuer Band für Grimm's Märchen sein könnte...

von Klaus Fiederling

Das verschmitzte Teufelchen, das zunächst als grüner Engel daherkommt...

Schon allein das Signal, dass die „Klima-Allianz“ sich der durchaus brisanten Themenvielfalt widmet, suggeriert unserer Gesellschaft ökologisch nachhaltigen Aktionismus auf „fachlich höchster Ebene“,...sollte man so wohl meinen. Wie so oft, steckt aber das Teufelchen extrem ... mehr anzeigen

von Wilhelm Grimm

80 Millionen sollen 8 Milliarden retten.

Selten so gelacht !

von Ahrend Höper

Die Klima-Allianz Deutschland

und das Ökoinstitut sind mit ihren Forderungen zum Klimaschutz an Schizophrenie nicht zu übertreffen! Einerseits fordern sie Abstockung der Tierbestände und gleichzeitig soll Ackerland in Grünland umgewandelt werden. Zur Grünlandnutzung brauch man bekanntlich Tiere, die z.B. mit ... mehr anzeigen

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen