Klimaschutz

Klimaschutzpolitik hat weiterhin Defizite

Das Aktionsbündnis Klimaschutz hat am 20.11. 2018 über den Entwurf des Klimaschutzberichts 2018 diskutiert. Verkehr und Gebäude bleiben die Sorgenkinder.

Deutschland wird das Klimaziel für das Jahr 2020 weiterhin deutlich verfehlen. Statt der geplanten 40 Prozent Treibhausgasreduzierung gegenüber 1990 sind es 8 % weniger. Das zeigt der Referentenentwurf zum Klimaschutzbericht 2018, den Bundesumweltministerin Svenja Schulze am 20.11.2018 mit dem Aktionsbündnis Klimaschutz diskutiert hat.

Positiv wirkt die Reform des europäischen Emissionshandels mit dem dadurch deutlich gestiegenen Zertifikatspreis für CO₂ aus. Zugleich bleiben jedoch der Verkehrs- und der Gebäudesektor Sorgenkinder der deutschen Klimaschutzpolitik: Hier sind die Emissionen abermals gestiegen.

Den Entwurf des Klimaschutzberichts 2018 und nähere Informationen zum Aktionsbündnis und den bisherigen Sitzungen finden Sie unter folgendem Link: https://www.bmu.de/themen/klima-energie/klimaschutz/nationale-klimapolitik/aktionsprogramm-klimaschutz/aktionbuendnis-klimaschutz/

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Hinrich Neumann

Redakteur Energie

Schreiben Sie Hinrich Neumann eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen