Marktübersicht Batteriespeicher mit 360 aktuellen Systemen

Die große Marktübersicht zu Batteriespeichern von C.A.R.M.E.N. enthält nicht nur Daten von 360 Systemen, sondern erstmals auch Zusatzangebote, wie Stromflatrates oder die Option der Regelleistung.

Immer mehr Haushalte und Landwirte entscheiden sich für den Kauf eines Batteriespeichersystems. Ende August ging der 100.000ste Photovoltaik-Speicher Deutschlands in Betrieb. Ein Grund für die starke Nachfrage sind unter anderem die stark gesunkenen Kosten der Batteriespeicher für Endanwender, analysiert das das Netzwerk C.A.R.M.E.N. e.V. aus dem bayerischen Straubing. Seit 2013 konnte ein Preisverfall von 50 Prozent beobachtet werden.

Marktübersicht mit 360 Systemen von 26 Anbietern

Die Systeme werden aber vor allem auch deshalb immer beliebter, da sie wesentlich zur Eigenverbrauchssteigerung beitragen können. Immer mehr neue Photovoltaikanlagen werden daher zusammen mit einem Batteriespeichersystem angeschafft. Zusätzlich können die Speicher als Flexibilitätsoption zur Sicherheit der Energieversorgung beitragen.

Seit 2014 erstellt C.A.R.M.E.N. e.V. die Marktübersicht „Batteriespeicher“. Darin sind grundlegende Eigenschaften und Kennzahlen der am Markt verfügbaren Batteriesysteme aufgeführt, um Verbrauchern transparent und aktuell zu informieren. Neben Angaben zur Effizienz und Sicherheit der Systeme wurden in der C.A.R.M.E.N.-Marktübersicht 2018 erstmals Zusatzangebote, wie Stromflatrates für die Kunden oder die Teilnahme am Regelleistungsmarkt erfragt.

Die Übersicht enthält über 360 Systeme von 26 Anbietern und ist kostenlos unter www.carmen-ev.de abrufbar.